SA. 15.05.10 SYNTAX MEETS BASS PLUS!

up: movida night train
MICHAEL PETER (Movida Rec., International Freakshow, Weave Music, FFM) STEVE K (Distillery, Syntax, Leipzig) GEORG BIGALKE (45 Minutes of Techno, Distillery, Drec, Leipzig)
down: bass plus!
SENCHA (Leipzig) PEAK PHINE (Distillery, Bass Plus, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Michael Peter – Und Du tanzt immer noch

Michael PeterEs gibt solche Abende, da betrittst Du den Dancefloor, der Funke springt auf Dich über und Du tanzt. Nach zwei bis drei Stunden tanzt Du immer noch. Nach fünf Stunden bist Du am Ende Deiner natürlichen Kräfte angelangt, schunkelst nur noch mit, aber gehst immer noch nicht nach Hause - man könnte ja was verpassen. Solche Nächte können nicht die Regel sein, aber in der Hoffnung, einen solchen Abend zu erwischen, geht man eben immer wieder raus in die Clubs dieser Welt.

Abgesehen davon, dass es kaum noch Acts gibt, die so lange spielen, ist es auch nicht einfach, fünf Stunden so zu füllen, dass der Gast es nicht mal wagt, aufs Klo zu gehen. Die Person hinter den Tellern sollte dafür einigermaßen nüchtern bleiben, muss ständig ihre zwischenmenschlichen Fühler nach den Befindlichkeiten des Publikums ausstrecken und braucht ein lexikalisches Wissen über den Inhalt ihrer Plattentaschen. Aber wenn sich diese drei Eigenschaften in einem DJ zusammenfinden, ist die Wahrscheinlichkeit einer solchen Endlos-Nacht schon um ein Vielfaches gesteigert.

So geschehen am 20.05.09 als Michael Peter sich aus Frankfurt am Main auf die lange Reise nach Leipzig machte, um unseren Keller zu bespielen. Die erste Platte lief, der Floor war gefüllt. Als irgendwann morgens die Bar unten schloss, war der Keller nach wie vor voll und hinter den Plattenspielern: Michael. Insofern kann man sich auf einen langen Abend gefasst machen, der musikalisch etwas aus dem sonstigen Syntax-Programm auswandern wird. Weniger hart als sonst, sehr reduziert bis minimalistisch, aber immer straight Techno mit ausgefeilten Höhen und Tiefen. Eben genau diese Art von Musik, die läuft und läuft und läuft…

http://www.myspace.com/michaelpeter
http://www.myspace.com/movidarecords
http://www.myspace.com/internationalfreakshow
http://www.weavemusic.net
http://www.myspace.com/syntaxleipzig

Text: R3k0rd3r


Alles Bass

Sencha & Peak PhineDer Mensch hört tiefe Töne nicht nur mit den Ohren, sondern nimmt sie mit dem ganzen Körper wahr. So können auch Gehörlose die Schwingungen tiefer Frequenzen fühlen und so auch zu basslastiger Musik tanzen. Wie der Name schon impliziert, ist Bass Plus die Musik-Veranstaltung, die es nicht nur den Ohren, sondern dem ganzen Körper ermöglicht, in einen Klanggenuss der tieferen Art zu kommen und diesen ganzheitlich auszukosten.

Wenn Peak Phine und Sencha an den Start gehen, kann sich die Bass-Gemengelage von hart bis zart, experimentell bis funktional, downtempo bis uptempo verschieben und erweitern, immer so ausgewogen, dass auf dem Dancefloor der Wunsch nach Tanz nicht zu verebben vermag. Nicht selten fallen auf so einem Bass Plus-Floor auch neue,innovative Sounds, die es in Leipzig noch nicht zu hören gab, wohl aber in Zukunft öfter zu hören geben wird. Peak Phine und Sencha stürzen Euch einfach mitten hinein in eine neue Erfahrung von Party-Kultur, wo alles möglich ist, weil sich die Geschehnisse aus der durch den Bass erzeugten Energie-Akkumulation einfach von selbst entwickeln, ohne dass ihnen ein lang ausgefeilter Masterplan zugrunde liegen muss. Genau deshalb sind auch Begriffe wie Midtempo Breakbeat, Nu Skool, Elektro, Dubstep, Grime, Ghettotech, Crunk, Rave und Baile Funk nur unzureichende Beschreibungen für das, was Euch heute auf dem unteren Floor der Distillery erwartet.

http://www.bassplus.de
http://www.blackbeltboogie.com
http://www.peakphine.de
http://www.nuskoolbreaks

Text: Maren Probst
distillery.de