FR. 31.10.08 TURNTABLEROCKER

up: turntablerocker
TURNTABLEROCKER (Compost Black Label, Berlin) TINY (Idealfun, Dresden) SEVENSOL (Kann, Leipzig)
down: darkstar
DISKO 69 (Blackred, Darkstar, Leipzig) MAGNETIC (Blackred, Darkstar, Leipzig)

Start: 22:30 | add to Cal


TurntablerockerTurntablerocker. Na, wie klingt das? Kurz mal nachhallen lassen. Und ja, das ist sie auch schon, die Assoziation, die sich schon beim Namenaussprechen aufbaut: Das müssen zwei ausreichend Verrückte und zur Genüge Musikbesessene sein, zwei, die so lange experimentieren bis es genau so klingt wie sie es wollen, auch wenn das dann keiner mehr in Szenefachvokabular umschreiben kann. Aber das ist erst der Anang der Assoziation. Turntablerocker klingt doch auch irgendwie wie die Berufsbezeichnung für Menschen, die mit Leidenschaft andere dazu bringen, ihre Körper durch die Gegend zu schleudern, frei nach dem Motto: Beweg Deinen Popo. Und damit sind wir auch schon mitten in der Geschichte der Turntablerocker.

Die nämlich heißen eigentlich Michi Beck und Thomilla und obwohl sie sich schon seit Anfang der 90er kannten und musikalisch interessant fanden, hatten sie ihre erste größere Zusammenarbeit in Michi Becks Soloalbum "Weltweit", das Thomilla produzierte und auf dem sich auch der Track "Turntablerocker/Beweg Deinen Popo" feat. Max befindet. Der gemeinsame Name war von da an beschlossene Sache.

Wenig später entschieden sich die beiden, die klassische Produzent- und Frontmanaufteilung aufzugeben und statt dessen, gemeinsam zu komponieren und zu produzieren, Tunes, die ohne Vocal-performances, und vor allem ohne namhafte Features, auskommen. Das neue Arbeiten brachte einen musikalischen Umschwung mit sich und einen ganz eigenen Stil, den die beiden später Boogie nannten. Dieser Boogie ist es, eine Mischung aus Funk, Electro und HipHop Roots, der den Turntablerockern bereits mit ihrem ersten Album im Jahr 2000 riesige Erfolge brachte, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Das zweite Album SMILE erschien 2002 und trug die Spuren der Cluberfahrung, die Michi und Thomilla auf ihren Gigs gemacht hatten.

Mehr als 10 Jahre zusammen hinter den Decks, haben sich die zwei inzwischen weitgehend von ihrer Hiphop Base entfernt und brillieren mit einem ganz eigenen elektronic Wildstyle, irgendwo zwischen House, geraden und gebreakten Beats und pumpendem Electro. Auch ihre letzen Veröffentlichungen auf dem Londoner Clublabel FINE RECORDS stehen für diesen Style. Aber Vorsicht, die Turntablerocker sind immer für Überraschungen gut und lassen sich musikalisch – und sei es auch noch so unpräzise – mit Sicherheit nicht festnageln. Nur einem kann man sich sicher sein: Wenn man das Wort Turntablerocker ausspricht, es nachhallen und seinen Assoziationen freien Lauf lässt, dann hat man ein Gefühl dafür, was an einem Turntablerocker-Abend alles passieren kann.

http://www.myspace.com/turntablerocker
http://www.fourartists.com
http://www.myspace.com/teeayeennwhy
http://www.myspace.com/disko69
http://www.myspace.com/mymagnetic

Text: Sylvia Gomez


Wer sich Karten vorher sichern möchte, kommt hier zum Kartenvorverkauf. Für alle anderen gibts aber auch ausreichend Karten an der Abendkasse.
distillery.de