FR. 03.10.08 OKTOBERREVOLVER PART II

up: finest selection
LOCO DICE (Desolat, Germany) MARCO CAROLA (M_nus, Berlin) LARS CHRISTIAN MüLLER (Distillery, mindcookies)
down: where the buffalo roam
DANIEL SAILER (Distillery, Where the Buffalo Roam, kompl3x, Leipzig) JAN TEICHMANN (Halle) STEPHAN VON WOLFFERSDORFF (Distillery, Where the Buffalo Roam, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Loco DiceLoco Dice hatte bereits ein musikalisches Leben bevor er als House-Artist wiedergeboren wurde. Ein erfülltes, erfolgreiches als Rapper und Black Music DJ Dice'C. Damals, das war 1992, begann der gebürtige Tunesier seine Karriere in seiner Wahlheimat Düsseldorf und avancierte zu einem der wenigen deutschen Black Music Headliner, der für Größen wie Snoop Doggy Dog, Ice Cube, Jamiroquai oder Usher als Support Act auf der Bühne stand und in allen Clubs spielte, die für die Szene Rang und Namen hatten. Von außergewöhnlichem Talent, Tatendrang und einer nicht enden wollenden Ladung Energie durchdrungen, veröffentlichte er wenig später seine eigenen HipHop-Produktionen und veranstaltete große Hip Hop Events. Als Artist Booker kam er auch mit solchen Künstlern in Kontakt, die sich eher auf der elektronischen Spielwiese herumtrieben und von Neugier und Offenheit getrieben, setzte er einen großen Schritt in die Techno- und House-Szene. Hier erst einmal angekommen, wurde ihm das große Repertoire an künstlerischen Möglichkeiten bewusst, das ihm diese neue Welt eröffnete. Eine besondere Faszination übte auf Loco Dice die Art des Feierns aus, das energiegeladene, direkte Feedback des Publikums, die Fähigkeit, sich augelassen treiben zu lassen.

Als er erst einmal Blut geleckt hatte, ging es auch ganz schnell mit der Wiedergeburt. In nur kurzer Zeit macht sich Loco Dice als House DJ erst in Düsseldorf, dann in Deutschland, später in Europa und letztendlich weltweit einen Namen. Das mag sicher auch an Loco Dice's eigener Definition von Housemusic liegen, die süß und verführerisch klingt: "deep, groovy, chunky, treibend, 123 BPM - Terrasse." Terrassen unter freiem Himmel und die kleinen Clubs mag er besonders - hier kann er sich am Besten selbst verwirklichen.

Was dann folgte ist schnell erzählt: Loco Dice's signte auf dem weltbekannten Label 4:twenty Records, welches als Unterlabel von Hope Records läuft, später auch auf Ovum Records. Er remixte begeisternd für Mousse T. sowie viele andere und stand für MTVs Dancesendung "Battle of the DJ's" vor der Kamera. Sicher gäbe es noch viel zu erzählen von Erfolgen, Anekdoten und Klängen, aber am besten hört Ihr Euch die Lebensgeschichte dieses Messias selbst an. Heute Abend habt Ihr die Gelegenheit dazu!

Marco CarolaTja, und wenn Ihr dabei seit, Euch in das Leben einer musikalischen Legende zu hören, dann macht doch gleich mit Marco Carola weiter. Der ist nicht minder spannend und hat eine mindestens genauso lange musikalische Geschichte zu erzählen. Der Italiener bastelte schon in den 80ern an seinen ersten elektronischen Tracks und gründete 1996 eines der ersten italienischen Technolabels: Design Music.

Das Herzblut hat ihn weiter getrieben und seine Tracks in den Sets von Jeff Mills, Timbaland und Ritchie Hawtin verewigt. Dabei klingt er so funky und frisch als würde er den Sound jeden Tag neu für sich entdecken, als wäre er immer noch täglich selbst vom eigenen Metier fasziniert. Erstaunlich! Und überaus hörenswert, weil unübertanzbar!

Der lokale Support auf dem oberen Floor kommt an diesem Abend von Lars-Christian Müller, dem wir zuversichtlich eine mindestens genauso lange und spannende Laufbahn voraussagen wie den anderen beiden Herren. Mögen wir uns noch ewig solche Legenden anhören können!

www.locodice.com
www.myspace.com/marcocarola
www.distillery.de/ex/artists/97545

Text: Chip


Zwischen den alten Kellergemäuern macht sich in dieser Nacht ein tief durchströmender, pulsierender Klang breit. Wie könnte es anders sein? Es ist Zeit für "Where the Buffalo Roam". Da sich auch diese kleinen Tierchen - man mag es kaum glauben - hin und wieder in der Paarungsphase befinden, haben sie heute Unterstützung von Daniel Sailer, der am Lasso ebenso geschickt ist wie hinter den Turntables. Wildheiten sind also durchaus angebracht.

www.myspace.com/daniel_sailer

Text: Luise Rank
distillery.de