SA. 18.04.09 FINEST SELECTION MEETS FEENSTAUB & FRIENDS

up: finest selection
AGNèS (Sthlm Audio, Plak, Resopal, Minibar, Genf) ANDREAS ECKHARDT (Distillery, Leipzig)
down: feenstaub
SBK AKA SEBASTIAN KRüGER (Avalanche Records, Spiral Trax) FEENSTAUB (Nu:Trance, Distillery, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Agnès – Gefahr in Verzug

Der Mann ist gefährlich. Zumindest dachte das die Polizei in seiner Heimatstadt Genf und nahm Agnès kurzerhand auf der Straße fest. Das lag wohl aber weniger daran, dass die Schweizer Polizei sich gut in der hiesigen elektronischen Musikszene auskennt als an dem Fakt, dass zu diesem Zeitpunkt hinter Agnès' Rücken ein paar Koks-Dealer gerade gute Geschäfte machten.

AgnèsDabei könnte man Agnès' Sound sehr wohl etwas gefährliches quittieren, denn Kriminalisten gehen bereits seit einiger Zeit der Tatsache nach, dass deepen, von House inspirierten Rhythmen und Soundtexturen etwas Unberechenbares innewohnt und dass sie zu derartigen Tanzexzessen führen können, dass die Konsequenzen unvorhersehbar werden und zumindest mit den Grenzen der Legalität kollidieren können. Des Weiteren ist bekannt, dass Agnès die verdächtige Angewohnheit hat, seine Musik unter diversen Alter Egos zu veröffentlichen, Ray Valioso oder Cavalier um nur zwei zu nennen. Warum bitte sollte er das tun, wenn er es nicht faustdick hinter den Ohren hätte?

Des Weiteren wurde er 2003 durch die Tat auffällig, die er, nur nebenbei gesagt, nicht einmal zu vertuschen versuchte, ein Label mit dem mehr als suspekten Namen Sthlmaudio zu gründen. Dann brachte er 2007 sein Debutalbum "Dumbles Debuts" auf Resopal Schallware heraus. Sollte er diesen Namen vom englischen Wort dumb - dumm/ blöd abgeleitet haben, so ist es doch mehr als merkwürdig, dass er hier versucht, den Anschein zu erwecken, ein Trottel zu sein, wo doch seine musikalischen Erfolge etwas ganz anderes verraten.

Nun, bisher ist nichts bewiesen. Wir können nicht mit Sicherheit sagen, wie gefährlich dieser Mann wirklich ist. Zur Sicherheit haben wir die Soko Leipzig verständigt und können nur auf Euch, werte Gutachter, setzen, eine unabhängige, sachverständige Stellungnahme abzugeben. Wir sind bereit, die Konsequenzen mit Euch zu tragen, wenn Ihr es seid.

http://www.myspace.com/agnesprod
http://www.sthlm.ch

Text: Maren Probst


SBK – Progressive House und Trance in Weltformat

Sebastian KrügerHochstapler, Morgenlatte, Tiefausläufer, Spukmaschine, Zeitsprung, Mitleid Express, Sonderzug und ähnlich heißen die Tracks von SBK aka Sebastian Krüger. So weitläufig wie die Themenbereiche sind, die diese Bezeichnungen abdecken, ist auch die Musik des Künstlers, und das ist wohl kaum verwunderlich, geht seine Einladung in die Distillery doch auf die Herren von Feenstaub zurück. Die Leserin und der Leser werden nun erahnen können, dass, sollten sie eine Schublade aufziehen wollen, um SBK darin zu verstauen, diese mit Progressive House beschriftet wäre. Zudem könnte man ihn auch ein bisschen in Electro Techno unterbringen. Aber wer kennt nicht die Situation, wenn sich beim Ordnen doch immer wieder ein paar schöne Dinge finden, die sich in kein bereits bestehendes Fach, in keinen bereits benannten Ordner stapeln lassen. Sebastian Krüger ist es mit der eigenen Musik wohl ähnlich gegangen und so hat er schlichtweg eine neue Kategorie aufgemacht mit dem schönen Namen: hypnoticpsychodingedongwhatever.

Seit 16 Jahren ist SBK aka Sebastian Krüger nun DJ, eine geraume Zeit, die ihn bereits zu einer kleinen Legende in seinem Metier machte. Am Anfang stand er als Resident im bekannten Trance-Club "Grube" hinter den Reglern und begann dann, seine eigene Musik unter Pseudonymen wie "Digital Sun" und "Tarsis" für Polytox und Spirit Zone Records zu veröffentlichen. "Tarsis" war das erste Projekt, dass die prog-housy Einflüsse mit dem Trance der 90er kombinierte und einen Wendepunkt für einen komplett neuen Stil in der europäischen Tranceszene setzte. Nach zwei sehr erfolgreichen Alben, Gigs europaweit und Ehrungen, wie dem Auftrag, den Soundtrack für "Tatort" zu schreiben, trennte sich Sebastian von seinem Partner und startete das Soloprojekt "SBK", mit dem er weltweit Erfolg und Anerkennung erwarb. Besonders "Morgenlatte" rockte die Dancefloors der Welt und gehört bis heute zu einem der am meisten gecoverten Trancetracks. Doch damit nicht genug: Mit seinem Freund Greg Coyle aus UK rief Sebastian das erfolgreiche "twisted prog-house" Projekt Krueger&Coyle ins Leben und ist Labelboss von Avalanche Records. Und was hat dem jungen Mann diese aufregende Lebensgeschichte gebracht? Nun, er hat die Welt bereist von Australien über Tokyo und Sao Paulo bis nach Tel Aviv und hat nun die Gelegenheit, auch die Turntables der Distillery kennenzulernen. Wir sind gespannt auf diese Ehre.

http://www.myspace.com/esbikei
http://www.avalanche-records.com
ttp://www.feenstaubmusic.de
http://www.philter-music.de
http://www.myspace.com/feenstaubmusic
http://www.myspace.com/philtermusic

Text: Surachana Suwattigul
distillery.de