SA. 11.04.09 DANCEMATERIAL

up: dancematerial
NAMOSH (ECG Records, Berlin) GOOD GUY MIKESH (Riotvan, Leipzig) MAP.ACHE (Kann, Conne Island, Leipzig) TRICKFORM (Leipzig) STEFFEN BENNEMANN (Nachtdigital, Holger, Leipzig)
down: chilloutlounge
RUKEY (Distillery, esoulate, Leipzig) SOULSLIDE (Hyperion)

Start: 23:00 | add to Cal


Ostersamstag, Schluss mit Fasten, stattdessen Feiern, Auferstehung, wenn man möchte (erst ab Mitternacht, aber eher kommt ihr sowieso nie). Wie prima, dass sich passend heute solch talentierte Gesellschaft auf (und vor?) der Bühne versammelt. Talent, Talent, ab damit auf die Bretter, die die Welt bedeuten, das galt schon immer, wie sonst wären 368 Ausgaben "ZDF-Hitparade" zu erklären oder 50 Jahre "Stars in der Manege".

NamoshMit Singen und Zirkus hat das auch bei uns etwas zu tun: Unser Berliner Gast Namosh offenbart on stage geradezu akrobatische Qualitäten und präsentiert sich auch musikalisch höchst unterhaltsam. Ein Ganzkörperartist, Ihr werdet sehen warum. Singen wird auch Good Guy Mikesh und bohrt dabei das Alleinunterhalterkonzept ein wenig auf.

Special Appearances by Filburt and The Chi Chi BBC sollen wir ankündigen - wir sind gespannt. Auch musikalisch hat sich der sympathische junge Mann toll entwickelt, Indieelectropop mit Houseeinschlag, kann man das so sagen? Egal, schön isses und tanzen kann man auch ganz wunderbar dazu. Jüngst in Kooperation mit besagtem Filburt in Vinyl gegossen beim Münchner Liebhaberlabel Permanent Vacation und nicht nur wir sind Fans.

Fans und Vinyl das bringt uns gleich zu Map.ache, dessen taufrische EP beim eigenen Label Kann auf den bezaubernden Namen "Carmella" hört und dieser schöne Titel passt wirklich ausgezeichnet zu dem, was darauf zu hören ist. Wunderbar deeper Indietechnohouse, der uns den Glauben an das Gute in allem zurückgibt.

Glauben, das ist ein gutes Stichwort, denn damit sind wir gleich beim Gastgeber höchstselbst, Steffen Bennemann. Manche Dinge kann man eben nicht erklären, schon gar nicht mit Worten, das gilt gerade für Steffens Musik und insbesondere dann, wenn er Euch in die Morgenstunden führt.

Eröffnen wird den Abend allerdings ein anderer: Der Leipziger Trickform treibt sich bereits seit einiger Zeit auf den kleineren Bühnen dieser Stadt herum und nun ist es endlich an der Zeit, seinen verspielten Electronica-Sound auch in den Clubkontext zu hieven. Reinkommen und gleich verzaubert werden, na das klingt doch super.

Text: Klaus Werner
distillery.de