SA. 01.11.08 DREIKOMMANULL MEETS SYNTAX

up: dreikommanull
JENS ZIMMERMANN (Snork Enterprises, International Freakshow, Treibstoff, FFM) KLEINSCHMAGER AUDIO (Dreikommanull, rrygular, Mo's Ferry, Leipzig) MENTELL (Dreikommanull, elipamanoke, Leipzig) NIKOLAS STERNBERG (Dreikommanull, Leipzig)
down: syntax
GREGOR MATUSEZICH (Leipzig) SUBTRAK (Where the Buffalo Roam, Leipzig) STEVE K (Distillery, Syntax, Leipzig) GEORG BIGALKE (45 Minutes of Techno, Distillery, Drec, Leipzig) RHYMIN ROB RIDER (QB, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


„Meine Musik wird meist mitten in der Nacht gemacht, und sie sollte auch in der Nacht gehört werden!“ (Groove Magazin Nr.111).

Dieses Zitat spricht Bände über das Wesen von Jens Zimmermann: Am wohlsten fühlt er sich, wenn das Licht aus und die Nebelmaschine in Betrieb ist. Denn dann kann er während seiner hypnotischen DJ-Sets seinen eigenen Mikrokosmos generieren und andere Nervensysteme in einen euphorischen Rauschzustand versetzen.

Jens ZimmermannEr ist in minimalen Gefilden zu Hause, aber eben in jenen, die auf eine seltsam organische Art und Weise aus den rauen, intensiven Wurzeln der Neunziger erwachsen und sich bis in die dem Zeitgeist entsprechenden reduzierten und basslastigen Bereiche erstrecken. Und genau da treffen Sparsamkeit und Experimentierfreude aufeinander, genau da knistert es spannungsgeladen und geheimnisvoll. Und das bleibt es auch meistens eine ganze Weile, denn Jens Zimmermann liebt lange Übergänge, arbeitet mit selbstproduzierten Loops und verfeinert seine Mixe mit perfekt ausgewählten Effekten. Seine Sets sind durchdrungen von eigenen Produktionen und so entsteht eine minimale Gegend, in die man sich nur selten verirrt, von der man aber durchaus positiv überrascht ist und neugierig weitergeht.

Einzigartige Veröffentlichungen auf Labels wie Snork Enterprises, International Freakshow oder Kompakt spiegeln exakt Zimmermanns musikalische Philosophie vom "unwiderstehlichen Groove, der treiben muss" wieder und finden auch ihren Weg in zahlreiche DJ-Sets zeitgenössischer Protagonisten wie Ricardo Villalobos oder Richie Hawtin.

Treibender Groove? Das kennen wir doch auch au heimischen Gefilden, wo sich die Dreikommanuller in diesem Metier einen Namen gemacht haben. Dementsprechend sind die heute auch zugegen und machen aus dem Abend eine runde, treibende Sache.

http://www.myspace.com/jenszimmermann
http://www.dreikommanull.de

Text: Kaia Kern


Syntax – Die fünfte Weltreligion sitzt in Leipzig

In diesem Monat machen wir von dem fast schon zur Tradition gewordenen Ritual Gebrauch, in unregelmäßigen Abständen die Prediger der Syntax-Abende ausschließlich aus hier ansässigen DJs zusammenzustellen.

Klar, was hatten wir für ausartende Nächte, angefangen bei der heiligen Jungfrau Digital Princess bis hin zu Erzengel Michele Fasano im letzten Monat. Aber deren Shows wären nur halb so gut abgegangen, hätten nicht immer wieder eben diese Local-Pfarrer dafür gesorgt, den Scheiterhaufen unten anzurichten und sowohl die Gläubigen als auch den Gesandten damit in ehrfürchtige Stimmung zu versetzen.

Endlos erschienen manchmal auch die Glaubenstänze danach, die unaufhörlich von ihren Techno-Reliquien in der Form runder, schwarzer Scheiben genährt wurden. Auf dieses Gebot wollen die Syntax-Brüder wieder aufmerksam machen, deshalb wird ein weiteres Mal bewiesen, dass Leipzig einiges in Sachen Techno-DJs in petto hat, die es verstehen Dich mit ihrem lodernden Feuer ins Schwitzen zu bringen.

Mit Subtrak, Gregor Matusezich, Georg Bigalke und SteveK haben sich nun vier zusammengefunden, die den Distillery-Keller bereits aus der Sicht der Kanzel kennen. Ihren Glauben haben sie dabei stets treu praktiziert, auch wenn sie nicht immer fromm waren. Sie kennen ihre Anhänger gut und wissen, womit sie ihnen die nötige Kraft für die kommenden Wochen spenden können. Also leg Deine Laster ab und lass Dich reinigen durch diesen Geist, den man hierzulande Techno nennt!

http://www.myspace.com/syntaxleipzig
http://www.myspace.com/georgbigalke

Text: rekorder
distillery.de