SA. 10.04.04 BABY FORD + SEXSTYLE

up: the deeper Stuff: Electro/Acid/House/Minimal:
BABY FORD (IFach, Trelik, PalSL, London, UK) TINY (Idealfun, Dresden) BENET (Idealfun)
down: Sexstyle: Dancehall/Bootybass/Reggae/Ghettotech:
ROTZLöFFEL´S HIFI (Leipzig) DISKO 69 (Blackred, Darkstar, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Baby FordBereits Ende der 80er avancierte Peter Ford aka Baby Ford durch seine Releases auf Rhythm King zu einer Hauptfigur des Acid House, mit "Oochy Koochy" und anderen humorvollen Titeln landete er erste respektable Hits. Doch wie wir alle wissen, war dieser Hype nicht von langer Dauer, dafür aber erst der Anfang einer Bewegung, die wir heute noch feiern. Ford dürfte dabei wohl so ziemlich der einzige der damaligen Helden sein, der heute noch eine ernst zu nehmende Rolle spielt. Denn im Gegensatz zu manch anderem Altgedienten verdient er sich den Titel "lebende Legende" nach wie vor tagtäglich als Produzent, Labelmacher und hinter den Plattentellern.

Nach dem Abebben der Acid House Hysterie zog sich Ford Mitte der Neunziger zurück und begann, sein Schaffen neu zu ordnen.
Mit dem heutigen Pure Plastic- und Rue-East-Mastermind Mark Broom gründete er sein erstes eigenes Label, IFach, wenig spaeter folgten Trelik und PalSL. Zwar blieben die Vorliebe für Stimmen und Melodien weiterhin ein zentrales Motiv der Ford'schen Arbeit, doch bettete er diese zunehmend in ein immer stärker reduziertes Klangbild ein. Minimalismus wurde zum Dreh- und Angelpunkt seiner Musik und ist es bis heute. Kaum ein anderer Kuenstler versteht es dieser Tage, ähnlich klar und knackig zu produzieren und dabei seinen Tracks diese verführerisch deepe Atmosphaere zu verleihen.

Nachdem es in den letzten Jahren recht ruhig um ihn geworden war, meldete sich Ford 2003 mit starken Veröffentlichungen auf Sender und Force Inc. zurück. Platten wie "Messenger" oder sein mittlerweile fünftes Album "Basking in the Brakelights" fanden weltweit große Beachtung und zeigten einmal mehr, dass Baby Ford dem Sound seiner Zeit stets ein Stück voraus ist.

Unterstützung erhält der Londoner von Tiny (Soulfoundation) und Benet - der lange Zeit verschollenen DJ-Legende aus Dresden. Auf den Auftritt dieses Duos darf man ganz besonders gespannt sein!

Im Keller hauen euch Disko 69 und Rotzloeffels Hi-Fi Dancehall, Bootybass und Ghettotech um die Ohren. Eine stimmungsvolle, sexy Kombination bassmassivstem Materials, die bis dato in Leipzig noch nie zum Zuge kam. Burner!

Text: sb

Baby Ford
http://www.ifach.co.uk
Trelik
PalSL
Sender
Force Inc.
Blackred
Flyer
distillery.de