SA. 10.03.12 THIRD EAR MEETS DEFINITION

up: third ear
WBEEZA (Third Ear, London) POLO (KANN, Electronic Resistance, Leipzig) ANDREAS ECKHARDT (Distillery, Leipzig)
down: definition
PSYCATRON - LIVE (Planet E, Cocoon, Irland) CHRISTIAN FISCHER (Definition Records, Leipzig)
special: "rebell ohne grund" tour
PRINZ PI (No Limits, Keine Liebe, Berlin)

Start: 18:00 | add to Cal


Prinz Pi – Vorspeise für den Saturday Rave

Prinz PiNach einer Unzahl absolvierter Festivals und Sologigs ist Prinz Pi in eine Kellertür gegangen. Dort verbrachte er den Sommer bei bestem Neonlicht und dem Geruch von Lötzinn. Nach nur 58 Tagen trat der "Prinz" wieder heraus und hatte sein Werk, der Welt schönste Orgel zu schmieden, vollbracht. Mit diesem Instrument kann er Feen anlocken, die Hunde der Hölle heraufbeschwören und auch Latte Macchiato für seine Jünger herbeizaubern. Gefeuert aus allen Rohren – mit einer fulminanten neuen Liveshow und der Musik von seinem aktuellen Top10 Album "Rebell ohne Grund". Für alle unter euch die unter 18 sind haben wir einen Muttizettel zum Thema Jugenschutz vorbereitet, welchen ihr ausfüllen und mitbringen müsst – diesen gibt es >> hier. Na dann mal los...

Hinweis: Die Show von Prinz Pi ist bereits ausverkauft – eine Abendkasse wird es demnach leider auch nicht geben.

http://www.prinzpi.biz


Wbeeza – Frischer Sound aus Süd London

WbeezaTracks mixen – Nein, das ist es nicht, was Wbeeza tut, wenn er live spielt. Er erschafft Musik wie im Flug aus Beats und Stücken. Dabei entsteht eine improvisierte Performance, die in jedem Club und an jedem Abend anders klingt. Das Besondere daran ist, dass er die Macht von motorisiertem Techno mit organisch schwingenden Polyrhythmen in Verbindung bringt. Dadurch entsteht ein frisches Klang-Ambiente, indem vorantreibende Keller-Vibes ebenso ihren Platz haben wie Jazz Grooves und robuste Acid-Nuancen. Seine Heimat klingt das durch: Peckham Süd London. Hier wuchs der 25-jährige Warren Brown auf, hier entdeckte er Musik für sich, hier wurde sie seine Leidenschaft. Wbeeza steht für kickenden House aus London. Von hier aus baut er auch gern mal die Brücke nach Detroit. Eine Brücke, auf der es sich wunderbar tanzen lässt. Weil Brückenbauen in Gemeinschaft gleich viel besser gelingt, werden sich auch die darin handwerklich begabten Leipziger DJs Polo und Andreas Eckhardt einfinden. Auf diese Weise könnt Ihr all die Orte erreichen, an denen gute elekronische Musik alles ist.

http://www.myspace.com/wbeeza
http://www.third-ear.net
http://www.myspace.com/polooo


Definition präsentiert Psychatron

PsycatronDas Herz von Detroit schlägt auch in Irland. Genauer in der Brust der Iren Psycatron, die es in ihren vorwärts gerichteten Techno-Produktionen zum Wummern bringen. So wurden sie nicht ohne Grund der erste irische Act, der auf Carl Graigs in Detroit ansässigem Planet E Communications Label erschien. “Deeper Shades Of Black” war und ist noch immer eine Berghain Hymne und der größte Verkaufshit des Labels. Zeitlos scheint der Sound der Iren Techno-Geschichte zu schreiben. Mal sind des die eigenen Produktionen, mal die Remixes für Künstler wie Unkle, Secret Cinema, Alex Long, Vince Watson, Blake Baxter, Jamie Anderson & Jerome, mal die Shows, die sie beispielsweise bei der Planet E 20th Anniversary Tour, beim Detroit Movement/DEMF oder dem Amsterdam Dance Event for Dave Clarke's Annual White Noise Bash spielten. „I LOVE Psycatron!" sagt Laurent Garnier. Wir schließen uns diesem Bekenntnis an und bringen die Jungs zusammen mit Definition-Labelboss Christian Fischer in Euren Club, die Distillery.

http://www.psycatron.com
http://www.planet-e.net/constructor
http://www.definition-records.com
distillery.de