SA. 03.10.09 DREIKOMMANULL MEETS DEFINITION LABEL NIGHT

up: dreikommanull
RAY OKPARA (Mobilee, Oslo Rec., Cécille Rec., Berlin) MENTELL (Dreikommanull, elipamanoke, Leipzig) NIKOLAS STERNBERG (Dreikommanull, Leipzig) CHRISTIAN PHILIPP (zwischenwelten, Leipzig)
down: definition label night
JOSEPH CAPRIATI (Drumcode, AnalyticTrail Rec., CLR, Italien) CHRISTIAN FISCHER (Definition Records, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Ray Okpara und Johnny D. sind schon fast so lange befreundet wie sie denken können. Und sie haben in ihrem Leben schon eine Menge geteilt: Eine Wohnung beispielsweise, die Jugendliebe für Underground Westcoast Hip Hop und den Stilwechsel zu elektronischer Musik, welche die beiden bis heute verbindet.

Ray Okpara"House Music in ihrer faszinierenden Vielfalt hatte es Ray Okpara besonders angetan. Gemeinsam mit Johnny D. und Nick Curly veranstaltete er die RAJO-Events, die im Rhein-Neckar-Delta unglaublichen Anklang fanden. Rays Sound entwickelte sich von einem vokallastigen zu einem immer deeperen, souligen und minimalen. Wieder ein paar Schritte weiter floss dann auch noch Techno mit in seine Sets ein, wobei er seinen House-Roots weiterhin die Treue hielt. 2004 beschloss der Mannheimer mit nigerianischen Wurzeln mit ein paar Kumpels – unter ihnen war übrigens mal wieder ein alter Bekannter: Johnny D. – den ZOO-Club in Mannheim zu gründen, der den Clubbesuchern mit grandiosen Bookings ein Jahr lang offen stand. 2005 zog Ray Okpara nach Berlin, um sich von den musikalischen Impressionen der Stadt inspirieren zu lassen und sich musikalisch weiterzuentwickeln. Manifestiert hat sich diese Entwicklung in seinen ersten Produktionen, u.a. die erste eigene EP "Fumnaya" auf Lomidhigh Lmtd. entstanden in Berlin, der weitere Veröffentlichungen auf Arearemote und Drumpoet folgten. Sein aktuelles Projekt Brother's ist auf OSLO Records zu finden, weitere Produktionen auf Cecill & Soweso folgen.

In diesem Jahr, sprich anno 2009, kehrte Ray Okpara nach Mannheim zurück. Hier, im Kreise von Familie und Freunden, arbeitet er zur Zeit an einem Live-Projekt, mit dem er 2010 auf Tour gehen wird. Das hält ihn aber nicht davon ab, sich von der Dreikommanull-Crew in die Distillery einladen zu lassen, wo er mit Loops, Effects und diesem unberechenbaren Positivismus auf Euch losgehen wird, bis Ihr kein Ende findet. Und solltet Ihr es doch noch mal vom Dancefloor zur Bar schaffen und neben Euch steht einer mit einem breiten Grinsen, der Wodka-Tonic bestellt, dann ist das mit großer Wahrscheinlichkeit Ray Okpara, der sich grad ne Pause gönnt. Na denn, Prost auf diese Nacht!

http://www.myspace.com/rayokpara
http://www.myspace.com/oslorecords
http://www.myspace.com/cecillerecords
http://www.dreikommanull.de
http://www.myspace.com/dreikommanull


Joseph Capriati"Selbst wenn man kein Wort Italienisch spricht, weiß man, dass es ein Charakteristikum der italienischen Sprache ist, immer die vorletzte Silbe eines Wortes zu betonen. Tut man das mit dem Namen des Künstlers Joseph Capriati, spricht man Joseph Capriaaaahhhti. Und das ist schlicht und einfach angemessen, den Aaahhh! haben bisher schon viele gerufen - entweder weil der Italiener einen Monstertrack nach dem anderen ins Clubuniversum katapultierte oder weil sie Joseph Capriaaahh(Ihr wisst schon)ti hinter den Turntables erleben durften. Seine erste Release "Formaldehyde" mit Seite B "Microbiotik" wurde 2006 ein großer Hit, den DJs wie Richie Hawtin, Magda und Paco Osuna zum festen Bestandteil ihrer Sets machten. Doch das war erst der Anfang der Produzentenkarriere des bis dahin bereits 8 Jahre aktiven DJs.

Sein letzter Streich, "Sidechains EP" mit Namen und erschienen auf Drumcode, überwältigt den Hörer mit satten Beats, vor sich hin plonkenden Sounds und aufs Minimum reduzierten Hats – und Joseph Capriati zeigt, dass nicht mehr nötig ist, um den Dancefloor zu entfachen. So ist Capriatis Sound so minimal wie es eben geht und so fett wie es sein muss. Daher kommt es nicht von Ungefähr, dass ihn sich gerade Christian Fischer zum gemeinsamen Musizieren geladen hat.

http://www.myspace.com/djjosephcapriati
http://www.myspace.com/drumcoderecords
http://www.cl-rec.com/
http://www.myspace.com/analytictrail

Text: Lilo Caprioli
distillery.de