MI. 16.12.09 NO HISTORICAL BACKSPIN

up:
TOBI NEUMANN (Cocoon, 100% Pure, It-Sounds, Berlin) HEARTTHROB (m_nus, Berlin) MONIKA KRUSE (Terminal M, Electric Avenue, Berlin) MARKUS WELBY (hoerfunk, Distillery, Melt!-Festival, Leipzig) DANIEL STEFANIK (Distillery, Cocoon, Leipzig)

Start: 22:00 | add to Cal


No Historical Backspin!

Der 17. Oktober dieses Jahres war ein ziemlich durchwachsener Tag: 1300 Rechtsradikale wollten mit einer Großdemonstration in Leipzig für „Ihr Recht auf Zukunft“ demonstrieren und damit die multikulturelle und demokratische Gesellschaftsordnung in unserem Land angreifen. Demgegenüber haben über 2000 friedliche Demonstranten – Studenten, Judendliche, Rentner und vielleicht auch Du – sich dieser schwarz-weiß-roten Masse entgegengestellt und mit einer positiven Stimmung die Neonazis an die Grenzen ihrer sonst so disziplinierten Geduld gebracht. Die Demonstration konnte dadurch verhindert werden. Doch das ist nicht immer so. Leider werden Ausländerhass und der alltägliche, schleichende Rassismus, die immer noch viel zu oft in Diskrimination und Gewalt münden, viel zu wenig thematisiert.

No Historical BackspinUnser Club ist eindeutig gegen jegliche politische Orientierung nach rechts, wir können das in unserem von elektronischer Musik geprägtem Programm aber oft nur schwer äußern. Darum nehmen wir an dem von Monika Kruse im Jahr 2000 ins Leben gerufenen Projekt „No Historical Backspin“ teil. Auch dieses Jahr sind es wieder absolut hochkarätige Artists, die in der Distillery für lau auflegen. Dein Eintrittsgeld geht damit direkt in die Spendentöpfe des Opferfunds Cura und der Amadeu Antonio Stiftung. So kannst Du, feiernder Weise, etwas für Opfer von Rassismus tun und Projekte fördern, die sich gegen rechtsradikale Aktivitäten richten.

Und was für Acts dieses Projekt unterstützen!: Monika Kruse, die Grand Dame des deutschen Techno, prägt seit langer Zeit das elektronische Musikgeschehen hierzulande und auf der ganzen Welt. Mit ihren Labels Terminal M und Electric Avenue Recordings gibt sie zahlreichen neuen Musikern die Chance auf Releases. Da traf man schon vor einigen Jahren auf Namen wie Len Faki und Gregor Tresher, die jetzt in aller Munde sind. Sie weiß also nicht nur um die richtige politische Einstellung, sondern auch, was guten Techno und House ausmacht. Tobi Neumann ist auch kein Unbekannter mehr. Der seit 2001 in Berlin ansässige Produzent und DJ hat immer wieder Ideen, die den aktuell minimalen House voranbringen. Heatthrob hat mit Releases auf Richie Hawtins Label Minus auf sich aufmerksam gemacht. Er gehört zu den gefragtesten Minimal-Produzenten derzeit, was bei dem überschwemmten Markt schon was heißen kann. Und mit den Tille-Residents Daniel Stefanik und Markus Welby setzen auch zwei Leipziger DJs ihr Signum unter das antifaschistische Programm dieses Abends. Man darf sich also auf einen in jeder Hinsicht bunten Abend in der Distillery freuen. Raver aller Länder - vereinigt Euch! Gegen Rassismus und Faschismus!

http://www.myspace.com/monikakrusemusic
http://www.myspace.com/djtobineumann
http://www.myspace.com/heartthrobminus
http://www.m-nus.com
http://www.terminalm.com
http://www.myspace.com/electricavenuerecordings

Text: rekorder
distillery.de