FR. 08.05.09 BREAKIN LIMITS

up: breaks ohne grenzen
LXC (Alphacut, 45Seven, Leipzig) DERRICK (Ulan Bator) STEVE K (Distillery, Syntax, Leipzig) REKORDER (Blackred, Leipzig)
outdoor: chillout ohne grenzen
MAXVILLE (Berlin) DER KATZE (Syntax, Leipzig)

Start: 22:30 | add to Cal


Der 8. Mai – Nacht der Befreiung vom musikalischen Stildiktat

Der 8. Mai ist in die Geschichte als Tag der Befreiung eingegangen. Aber hey, die Geschichte geht ja weiter, wir selbst schreiben jeden Tag ein paar Zeilen davon. Und während man so vor sich hinkritzelt, nichts Böses ahnend, läuft man Gefahr, sich mal wieder ganz unbemerkt irgendwelchen – klar im Vergleich harmlosen – Diktaturen zu unterwerfen. Im Bereich des Partylebens, in dem wir uns ja besonders gern tummeln, folgten Veranstaltungen bisweilen gängigen Trends, die sich als erfolgreich erwiesen – die Freiheit, sich all dem zu öffnen, wasdarüber hinausgeht, verkümmert. Auch Künstler lassen sich irgendwann festnageln, mitten hinein in eine Genreschublade, dann weiß man wenigstens, was von ihnen zu erwarten ist.

Aber genug schwarzgemalt, Ihr dürft aufatmen: Der 8. Mai wird diese Zwängen abschaffen. An diesem Abend steigt ein kleines, aber feines Fest mit innovativen lokalen DJs, welche die Gelegenheit bekommen, einen Sound zu spielen, der sonst eher unüblich für sie ist. Es ist die Befreiung vom musikalischen Stildiktat! Und so werden in dieser Nacht nicht nur Regeln, sondern vor allem Beats gebrochen.

LXCLXC beispielsweise hat sich vor allem durch sein Label "alphacut records" einen Namen und Respekt verschafft. Bekannt ist er aber eher für harten Drum'n'Bass- und Breakcore-Sound. Doch heute kann er getrost eine Stufe zurückschalten und mit gemütlicheren Tunes seine andere, bisher versteckte Seite nach außen kehren. Drum'n'Bass und Jungle können ebenso gut fröhlich und lebensbejahend sein – LXC, einer, von dem man es vielleicht am wenigsten gedacht hätte, wird das heute unter Beweis stellen und dem Ganzen noch ein wenig Dubstep beimischen. Auch Steve K wird am Abend des 8. Mai's aus dem düsteren Keller heraustreten. Rekorder und er werden Jungle und Drum'n'Bass aus den Rillen ihre Vinyls zutage fördern, mal sehr geradeaus und nach vorn preschend, dann wieder entspannt und gediegen, bevor die Lichter angehen, um die letzten erschöpften Lächeln auf den Gesichtern der Tanzenden zu enthüllen, die erleben durften, wie befreiend es sein kann, sich einfach uneingeschränkt gehen zu lassen.

Wer Befreiung mit reiner gediegener Entspannung gleichsetzt, der ist auf dem im Freien gelegenen Chillout-Floor mit Katze und Maxville richtig. Der sommerliche Himmel über ihnen wir mit Sicherheit die ein oder andere Sternschnuppe fallen lassen, um die Partygäste daran zu erinnern, dass Wünsche wahr werden, wenn man sich nur traut und mit dem Üblichen bricht.

http://www.alphacutrecords.com
http://www.myspace.com/syntaxleipzig
http://www.myspace.com/drrekorder
http://www.mottt.net/rekorder

Text: Momoka Hanoi
distillery.de