SA. 02.02.08 6 YEARS HOERFUNK & THIS IS AUDIOFICTION

up: "Pan-o-Rama" Tour 2007/2008:
PAN POT/DECKS/EFX (Mobilee, Berlin) MARKUS WELBY (hoerfunk, Distillery, Melt!-Festival, Leipzig)
down: This is Audiofiction:
DJ KAOS (Kitsune, Rong Music, Berlin) MIKA (Audiofiction) BENé (Riotvan, Ortloff, Mod.Civil, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Pan-Pot auf Pan-O-Rama-Tour

Schon mal einen Film Noir gesehen? Ein faszinierend düsteres Genre ist das, entstanden in den 1940er Jahren, in dem es um Betrügereien, Verschwörungen und Affären geht. Die Charaktere sind hartgesottene, moralisch fragwürdige Detektive, Femmes fatales, korrupte Polizisten, eifersüchtige Ehemänner, unerschrockene Versicherungsangestellte und heruntergekommene Schriftsteller. Sie alle treiben ihr Unwesen an urbanen Schauplätzen, in Bars, Nachtclubs und Spielhöllen, sind gefangen im Labyrinth der Großstadt. Es geht um Antihelden, die sich ihrem Schicksal ergeben und anstatt für das Gute zu kämpfen, Nutzen aus ihrer dunklen Seite zu ziehen versuchen.

Pan PotDie Musik von Pan-Pot könnte der ideale Soundtrack zu einem Film Noir sein. Sie ist minimal, treibend, düster, setzt aber diese Akzente, Reize, denen man sich nur schwer entziehen kann. Automatisch taucht man in eine fremde Welt ein, eine Welt, in der andere Gesetzmäßigkeiten gelten, eine Welt, die etwas von Zukunft und Vergangenheit zugleich hat.Pan-Pot heißen eigentlich Tassilo Ippenberger und Thomas Benedix . Ihr Duo-Name ist die häufig von Tontechnikern verwendete Kurzform für Panoramaregler, mit dem die Lautstärkenverteilung eines Audiosignals auf zwei Kanäle geregelt wird.

Mit „Pan-O-Rama“ legten die beiden nach zwei Jahren und 10 erfolgreichen Maxis ihr erstes Album vor, das gleichzeitig das erste Künstleralbum ihres Labels Mobilee ist. Mit dem Album touren Pan-Pot jetzt durch die Republik, ein Vorhaben, das sie auch in die Distillery führt. Gerade pünktlich zum 6. Geburtstag von Markus Welbys legendärer Hoerfunk-Veranstaltungsreihe. Es klingt, aber das wurde bereits gesagt, wie der Soundtrack zu einem Film Noir, in dem die Helden Antihelden sind, die sich in blechernen Ami-Schlitten nachts durch verregnete Großstadtstraßen jagen, in denen jeder Charakter ein düsteres Geheimnis hat, die Seele tief und Erotik Kalkül ist.

http://www.myspace.com/panpot
http://www.mobilee-records.de


Text: Maren Probst


DJ KaosDer Berliner Discjockey Kaos alias Dennis Kaun ist in seiner musikalischen Tätigkeit nicht einfach zu beschreiben. Genre-Hopping macht die Sache so schwer. Beziehungsweise interessant.In den 90ern schrieb er als Mitglied von Terranova ein Stück TripHop-Geschichte, machte sich im Zuge des Hypes um die Gruppe aber vor allem als DJ einen Namen. Als dieser zieht er mit seiner Musik zur Zeit um die ganze Welt und setzt Tanzflächen in Bewegung.Seine eigens produzierten Alben wurden durch die Mitarbeit von namhaften Künstlern wie The Rapture und Boy from Brazil bereichert, für die Verbreitung dieser Tonträger zeigen sich unter anderem die Labels K7 und Faith Recordings verantwortlich.Seine Musik bewegt sich zwischen Trip- und HipHop, Electronica, bis hin zu Acid und Disco. Die neueren Veröffentlichungen und DJ-Sets gehen dann jedoch eher in die elektronische bzw. discoide Richtung. Um herauszufinden, ob und wie er die anderen Einflüsse dabei einbringt, kommt man um einen persönlichen Clubbesuch nicht herum.

http://www.myspace.com/kaosoak
http://www.nutricious.com


Text: recordone
distillery.de