SA. 09.02.08 FINEST SELECTION MEETS SYNTAX

up: Finest Selection:
WIGHNOMY BROTHERS (Freude am Tanzen, Jena) LARS CHRISTIAN MüLLER (Distillery, mindcookies)
down: Syntax:
JEROME HILL (Don't Rec., Fat Hop, Ugly Funk, Kool FM, UK) PAUL PANZER (Digital Luxuries, Leipzig) STEVE K (Distillery, Syntax, Leipzig) GEORG BIGALKE (45 Minutes of Techno, Distillery, Drec, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Lars-Christian MüllerWieso in der Ferne schweifen, wenn die Spezialisten für gutes Partyfeeling doch ganz aus der Nähe kommen? Ja genau, jetzt mal kurz scharf nachdenken! Wer könnte das sein? Ja, es kommen ein paar in Frage. Aber hey, wenn wir schon so doof fragen, dann kann es sich doch eigentlich nur um die Wighnomys handeln. Wir kennen sie, wir lieben sie und wir haben sie gern bei uns, weil wir die Kombination aus Gelassenheit, guter Laune und groovendem Sound einfach zu schätzen wissen. Und wenn dann noch Lars-Christian Müller ins Spiel kommt, liegt ein mit Vorfreude getränkter "Juhu!"-Schrei für diesen Samstag längst griffbereit.

http://www.freude-am-tanzen.de
http://www.musikkrause.de
http://www.wighnomy-brothers.de


Text: Martha von Winterberg


Jerome Hill - Wo Techno Dich so hinführen kann...

Jerome HillScratches sind eine schnelle Angelegenheit. Jerome Hill dachte sich wahrscheinlich, dass sie deswegen auch besser zu Techno, als zu 90 bpm passen. 1990 legte auch er noch HipHop-Scheiben auf seine ersten Plattenspieler, doch die elektronische Musik sollte ihm schnell den Kopf verdrehen. Die Scratching-Skills hat er daraufhin in seine Koffer gepackt und auf seinen kurvenreichen Weg durch die 4/4-Takt-lastige Tanzmusik in die ganze Welt mitgenommen. Dieser hat ihn momentan zu seiner 17ten Veröffentlichung geführt, nunmehr auf seinem eigenen Label DON´T. Auf dieser 12inch stößt man auf vier Tracks, die alle verschieden klingen und doch etwas gemeinsam haben: treibende, deepe Basslines und aufwändig ausgefeilte Spannungsbögen. Bei einem seiner DJ-Sets kannst Du Dich also auf einen Ausflug zu den verschiedenen Spielarten des Techno freuen, der zahlreich mit punktgenauen Scratches gespickt wird. Solche Musiker nennt man heute wohl „progressive“. Da es die aber nicht nur im UK, sondern auch in dieser Stadt gibt, werden Dich Paul Panzer, Georg Bigalke und Steve K während des Vorabend- und Spätprogramms in Bewegung halten.Auf dass Du nicht stehen bleibst.

http://www.myspace.com/jeromehill
http://www.dont-recordings.com


Text:recordone
distillery.de