SA. 27.11.04 BLACK BELT BOOGIE MEETS CURL CURL

up:
BEN MONO (Compost Rec, Gomma, Sonar Kollektiv, München) PHIL BROEKELMANN (Curl Curl, München) MARLOW (Room with a View, Objektivity, Weimar) CLAUDIA NEHLS (Jazz-Singer, Weimar) KAROLINE KOERBEL (Percussion, Weimar)
down:
BAOBINGA (Fat!, Hardcore Beats, Manchester) OUTCRY – (Black Belt Boogie, Leipzig) BENé (Riotvan, Ortloff, Mod.Civil, Leipzig) SENCHA (Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


BaobingaDieser Abend ist mal wieder ein Experiment. Nu Breaks & Grime sind Themen in den Printmagazinen. Doch wie der Sound klingt, weiß in Leipzig eigentlich kaum jemand. Entweder heute erscheinen alle, die es auch nur ansatzweise interessiert oder wir lassen die Dinge einfach wieder einmal an Leipzig vorbeiziehen.

Black Belt Boogie presents Fusetrax:

Baobinga hat den schwarzen Gürtel im Nahkampf mit seinen Synthesizern und Drummachines auf jeden Fall sicher. Seine Tracks fanden innerhalb kürzester Zeit den Weg zu den namhaften UK-Labels, wobei unverkennbar der Strassendreck seiner Heimatstadt Manchester noch in der Plattenrille zu klebt. Beats & Breaks, Nuskool & Oldskool, Techno & Garage - all das findet man in Baobingas Produktionen auf Imprints wie Plastic Raygun, Fusetrax, Hardcore Beats und Cyberfunk.

Nicht minder spektakulär auch seine DJ-Sets, in denen der 24-jährige seine diversen Soundvorlieben gekonnt fusioniert. Gemeinsamer Nenner dabei ist und bleibt vor allem der Spaßfaktor. Dies machte ihn in diesem Jahr zum gern

gebuchten Act im Vereinigten Königreich und Spanien. Seine Platten finden sich wieder in den Cases von Szenegrößen wie Phantom Beats, The Freestylers, Atomic Hooligan, Friendly, J Da Flex u.v.a. Seine nächsten Singles für Cyberfunk und das neue Label von Aquasky warten nur noch auf den Veröffentlichungstermin.

Auch die heimischen Vertreter des Nu Breaks-Sounds dürfen heute natürlich nicht fehlen. Die zwei Wahlleipziger von Outcry paaren wuchtige Beats und Basslines mit eingängigen Melodien, Vocals und Samples, um im Resultat für Sturmwarnung auf dem Dancefloor zu sorgen.

Ihr Remix von The Prodigys „Get Up, Get Off“ gibt ein ungefähres Bild davon, welche musikalischen Kanäle hier angezapft werden. Nicht nur etwas fürs Ohr, sondern auch fürs Auge, denn Outcry werden in der Distillery mit einem ihrer raren Live Acts dabei sein.

Für den Dj Support ist Snout zuständig, der im Thüringer Raum mit seiner Flex-EF Crew als DJ und Veranstalter aktiv ist. Seitdem er nun ebenfalls unsere Messestadt unsicher macht, ist er auch für frische Breaksimporte im Freezone Recordstore zuständig. Bis zum Schlusspfiff führt Sencha noch die letzten Tanzwilligen in den Morgen. Mit nuskoolbreaks.net bietet er die deutsche Online-Plattform zum Sound und zeigt einmal mehr seine Definition des Black Belt Boogie.

http://www.cyberfunkmusic.co.uk
http://www.fusetrax.co.uk
http://www.breakbeatworldwide.com
http://www.outcry.de.vu
http://www.flex-ef.de
http://www.nuskoolbreaks.net


Curl Curl Music presents Nu Pacific:

Ben MonoCurl Curl Music lädt zu einem Abend mit dem Münchener Ben Mono. Der 28jährige gilt als großes Talent der Compost/Gomma/Beat Infusion Szene. Compost Records veröffentlichte 2003 das Debüt-Soloalbum „Dual“ des ausgebildeten Musikers. Sein Sound verbindet Soul Vocals mit Electro und Broken Beat.

Ben Mono hat auch diverse Maxis und Remixe produziert (u.a. auf Sonar Kollektiv, Spinning Wheel etc.) und ist Teil der Acts „Space Clique“, „Sonic Surfer“, „Force&Paul“und „Midi Message“. Ben Monos neue Maxi „Protection Remixes“ erscheint im Oktober 2004 auf Compost.

Neben dem Djen verbringt Ben Mono seine Zeit mit Snowboarden in den Alpen und komponiert auch Filmmusik, wie z.B. den Soundtrack zum im Mai erschienenen und von Tom Tykwers X-Filme produzierten Kinostreifen „Lautlos“.

Labelbetreiber Phil Broeckelmann ist am Abend genauso zugegen, wie auch Marlow, begleitet live durch die Stimme von Claudia Nehls und die Drums von Karoline Koerbel.

http://www.curlcurl.com
http://www.ben-mono.de
http://www.compost-records.com
http://www.marlow.de
distillery.de