FR. 14.09.07 FRIDAYCLUB'S BIG REOPENING

up: HipHop, Rap, Turntablism:
KUTMASTA KURT (Threshold Recordings, Santa Monika, USA) MOTION MAN (Threshold Recordings, Hayward) DJ ASPECT (ITF Champion 2005, Scrape Tacticians, München) DJ BEATWARS (Cutcannibalz, 85 Rec., esoulate, Hannover)
down: Breakbeat, Grime, Electronica:
SICK GIRLS (The baddest Two-Chicks Hit-Squad, Berlin) PEAK PHINE (Distillery, Bass Plus, Leipzig) SENCHA (Leipzig)

Start: 22:30 | add to Cal


Welcome back - Der Fridayclub feiert sein Reopening und den berühmt-berüchtigten Clubumbau nach der Sommerpause mit einem Lineup, dass sich sehen lassen kann! Und ihr seid herzlich eingeladen, es mit uns so richtig krachen zu lassen.

Alle HipHop-Fanatiker, Rap-Fans, Breakbeat-Freaks, Grime-Heads und LiveShow-Freunde aufgepasst: Sammelt eure Kräfte, schlüpft in die Ausgehuniform und schnürt die Schuhe richtig zu- denn mit Kutmasta Kurt featuring Motion Man und den Sick Girls wollen wir mit euch gebührend auf die neue Saison anstoßen.

Als Special heute Abend gibt es einen exclusiven Einblick in den Film Wächter des Tages!






Kutmasta KurtEr ist einer der meistunterschätzten Produzenten und DJs des Westcoast-Undergrounds und mit keinem Geringerem als "The Voice of DJ Vadim's Terrorist" auf Europatour. Seit Mitte der 80er steht Kutmasta Kurt nun schon hinter den Decks, und ist für so einiges verantwortlich, was uns seit dieser Zeit um die Ohren schwirrt. Besonders hervorgehoben sei hier die enge und intensive Zusammenarbeit mit seiner besseren Hälfte Kool Keith. Etliche Tracks auf dessen legendärem Dr. Octagon-Album stammen von ihm und auch alle weiteren Produktionen (Dr.Doom, Black Elvis, 1999's First Come oder First Served) gehen auf sein Konto. Aber auch Andere profitierten von seinem DJ- und Producer-Können. Unter Anderem gehören die Beastie Boys, Planat Asia, Rasco, Dilated Peoples, Souls of Mischief, Hieroglyphics oder Blackalicious zu seinen Kunden und verdanken ihren Erfolg dem Know-How des „Master of Mixing“. Als ob das nicht genug wäre, formte er obendrein noch sein eigenes Label namens Threshold Records, und begann die Zusammenarbeit mit Motion Man. Und genau Diesen hat er auch heute mit dabei.

Motion ManSeit mehr als 15 Jahren ertönt seine markante Stimme auf etlichen Releases - von Kool Keith bis zu Busta Rhymes. Aber sein wohl bekanntester Song und zugleich internationaler Durchbruch war "The Terrorist", welcher unter der Federführung von DJ Vadim entstand. Seitdem ist Motion Man ein Name - und das nicht nur für DJ's und Heads. Stellt euch ein auf irrwitzige, comicaffine Reime und eine Show, die ihres Gleichen sucht, denn seine genial-sicken Lyrics und Rhymes lassen euch nicht nur das ein oder andere Schmunzeln über die Lippen gleiten, sondern ebenso die Nackenmuskeln ordentlich arbeiten.

Aber was wäre ein Reopening mit solchen Live-Gästen ohne einen standesgemäßen Support?! Keine Angst - dafür ist ebenfalls gesorgt. DJ Aspect, der European ITF-Team Champion 2005 und World ITF-Team Vize-Champion 2005, wird zusammen mit dem Cutcannibalisten DJ Beatwars die Nadeln und eure Sohlen zum Glühen bringen, und den Abend komplettieren.

http://www.threshrecs.com
http://www.myspace.com/kutmastakurt
http://www.myspace.com/motionman
http://www.cutcannibalz.com
http://www.scrape-tacticians.com
http://www.wächter-des-Tages.de

Text: Martin Driemel

Wenn man die Tatsache betrachtet, dass die Sick Girls eigentlich nie wirklich beabsichtigten, die Wochenenden als DJs in den Clubs zu verbringen, haben sie dafür allerdings heutzutage eine Menge Einträge in ihrem Bookingkalender. Von San Francisco bis Berlin legt die „baddest two-chick hitsquad“ einen Partykeller nach dem anderen in Schutt und Asche. Wie sie das hinbekommen?! Ganz einfach- gute Musik, die nach vorn geht, wobei Genregrenzen einfach mal links liegen gelassen werden. Die Girls sind berüchtigt für ihre eklektisch-offensiven Sets, in denen Hip Hop ebenso Platz findet wie Grime, Dancehall, Baile Funk und Mash Up. Die Möglichkeiten sind vielfältig, das Resultat immer das Gleiche- nämlich ausrastende Partygäste, so weit das Auge reicht!

Sick GirlsSeit 2004 machen Jay-Oh und A.D. nun schon hinter den Decks gemeinsame Sache, was anfänglich tatsächlich nur zum Spass auf den eigenen Veranstaltungen passierte, immerhin organisierten sie zuvor jahrelang für die bekanntesten Berliner Clubs -WMF und Tresor- regelmässig Parties. Auch beim diesjährigen Splash!-Festival verantworteten sie das Programm im „Intro“-Zelt, wo mit Künstlern wie Wiley, Puppetmastaz und Jahcoozi einmal mehr der treffsichere Geschmack der Sick Girls erkennbar wurde. In Berlin heisst ihr Regular mit wechselnden Locations „Revolution No. 5“, und auch hier darf man vom Programm her nichts Anderes als innovative und verdammt interessante Acts aus der ganzen Welt erwarten. Von Princess Superstar zu den neuen Lieblings-DJs gekürt und von der ARD-Sendung „Polylux“ zum neuen NuRave-Trend befragt - die Girls sind alles, nur nicht unausgeschlafen!

Interessant auch, dass die Beiden back 2 back sowohl Platten auflegen, als auch mit dem Laptop arbeiten, so dass auch technisch alle Grenzen offen sind. Um also mal wieder up to date mit dem heissen Scheiss der elektronischen Musikwelt zu sein, und überhaupt- um einfach mal wieder kompromisslos abflippen zu können, solltet ihr zum Fridayclub-Reopening zusammen mit uns und den Sick Girls die Arme hochreissen!

Als Support natürlich wie immer die Spezialisten für das gewisse „Plus“ an Bass, denn Sencha & Peak Phine sind für ebenso ausufernde Sets bekannt, bei denen man durchweg zu einer kickenden Mixtur aus Breaks, Beats, Bleeps und gern auch Raps ausrasten darf. Und viele Überraschungsmomente, Deja-vus in Form unglaublicher Mash Ups und schlussendlich ein breites Grinsen auf dem Gesicht sind dabei schon inklusive!

http://www.sickgirls.de
http://www.myspace.com/sickgirlsplayit
http://www.blackbeltboogie.com

Text: Sencha
distillery.de