SA. 03.12.11 FRZN MSC BX MEETS SYNTAX

up: frzn msc bx
JOHN TALABOT (Permanent Vacation, Hivern Discs, Spanien) SEVENSOL (Kann, Leipzig) WILHELM (IfZ, Leipzig)
down: syntax
STANLEY HOTTEK (Submit Rec., Leipzig) STEVE K (Distillery, Syntax, Leipzig) GEORG BIGALKE (45 Minutes of Techno, Distillery, Drec, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


FRZN MSC BX mit John Talabot

John TalabotFast 15 Jahre gibt es den Freezone Plattenladen in Leipzig mit seiner hervorragenden Auswahl an gutem Club-Vinyl. Im Freezone treffen Musikliebhaber aufeinander, die die besondere Atmosphäre, in der man hier Platten entdecken und erwerben kann, schätzen. Wer hören und fühlen will, wer das ganze Produkt Schallplatte begutachten und in bester Soundqualität von Anfang bis Ende auf sich wirken lassen möchte, wer an Austausch über Musik und ihre Spielarten interessiert ist, der hat im Freezone einen guten Anlaufpunkt. Immer wieder stößt man hier, direkt an der Quelle, unweigerlich auf interessante Künstler. Aber warum sollten die nur gut über den Ladentisch gehen, wenn man auf ihren Sound noch besser abgehen kann? Also, nichts wie raus aus dem Laden und rein in den Club. Die FRZN MSC BX in der Distillery ist das gelungene Ergebnis dieser Überlegungen: Eine regelmäßig stattfindende Clubnacht, in der die Entdeckungen aus dem Plattenladen im Club zu hören sind.

Den Anfang macht John Talabot. Der junge Künstler aus Barcelona gilt als einer der spannendsten Contemporary House-Produzenten derzeit. Das liegt wohl daran, dass seine Herangehensweise an die Musik so außergewöhnlich ist. John Talabot spürt geniale Samples auf und konjugiert sie dann gekonnt. In seinem akustischen Einfallsreichtum kombiniert er Gitarren, Streicher und Keyboards mit Rhythmen und Vocals mit Flamenco, Northern Soul und afrikanischen Wurzeln. Klingt wie “a bass kick and a sampler” sagt er über seinen Sound auf MySpace, aber er klingt nach viel mehr. Bunt, vielfältig und gleichzeitig organisch sind seine Tracks, die er auf dem deutschen Label Permanent Vacation veröffentlicht. Eine ganz eigene Interpretation von House, die nicht nur auf dem Dancefloor kickt, sondern auch mitten im Herz.

Neben John Talabot treten an diesem Abend Freezone Record Shop-Betreiber und KANN-Label-Mitbetreiber Sevensol sowie Wilhelm an, um Clubmusic aus dem Plattenladen direkt dahin zu beförden, wo sie hingehört: auf die Tanzfläche.

https://www.facebook.com/freezonerecords
http://www.perm-vac.com
http://www.kann-records.com


Stanley Hottek will’s wissen

Georg BigalkeBetrittst Du den Keller, den Stanley Hottek für diese Nacht zu seiner Einflusssphäre auserkoren hat, merkst Du die Transformation innerhalb kurzer Zeit. Da wo sich eben noch Deine inneren Organe befanden, installiert er eine Maschine, welche von nun an die Steuerung Deiner Körperfunktionen übernimmt. Diese bestehen im Folgenden im Ausführen technoider Befehle. Signale werden in einer enormen Geschwindigkeit und mit unglaublicher Kraft transportiert und verarbeitet. Wenn Du dachtest Du hättest gewusst, wie viel Staub Dein Körper in nicht enden wollenden Bewegungsketten aufwirbeln kann, dann irrtest Du. Jetzt ist alles anders. Ein musikalisches Drehbuch, das eine klare Dramatik vorschreibt, leitet Dich aus dem Untergrund. Dieses Geleit setzt ungeahnte Energien in Dir frei. Du funktionierst und willst funktionieren. Du bestimmst und wirst bestimmt. Eine peitschende Härte treibt Dich an als würde es keinen Morgen geben. Aber er wird kommen und Dich zurückholen in ein Leben, in dem Du wieder Fleisch und Blut bist. Doch die Erinnerung an diese Erfahrung wird bleiben, an deren Entstehung an diesem Abend neben Stanley Hottek auch Steve K und Georg Bigalke beteiligt sind.

http://www.myspace.com/syntaxleipzig
http://www.esoulate.com
distillery.de