SA. 20.09.03 MODERN KOMPAKT

up:
THE MODERNIST (Kompakt, Köln) LARS CHRISTIAN MüLLER (Distillery, mindcookies) FROG (Distillery)
down: The Best in Detroit Dance Music:
666 DJS (Wodka Crew, Blackred) BRONCO T. (Audiokraut, Idealfun) TINY (Idealfun, Dresden)

Start: 23:00 | add to Cal


The ModernistThe Modernist fungiert lediglich als eine von vielen unterschiedlichen Identitaeten, in welche Joerg Burger waehrend seiner Laufbahn als Produzent, Labelchef, Musiker und Autor immer wieder schluepft. So nennt er sich Mal großspurig Burger Industries, huldigt als The Bionaut der Wissenschaft oder verfuehrt als Autobianchi mit suedlaendischem Charme. Joerg Burger ist ein Macher und er hat viele Gesichter. Er verkoerpert wie kaum ein anderer Koelns Anspruch, eine der ersten Adressen zu sein, wenn es um elektronische Musik geht.

Als einer der ersten profiliert sich Burger bereits in den spaeten 80ern mit ersten eigenen Tracks. Eine Reise ins Herz der Acid-House-Revolution nach London im Jahr zuvor loest die folgenschwere Entscheidung aus. 1989 debuetiert er auf Thomas Fehlmanns "Teutonic Beats" Compilation. 1991 zieht es ihn nach Belgien, wo er mit Wolfgang Voigt aka Mike Ink die Labels Monochrome und Trance Atlantic gruendet. Dort veroeffentlicht Burger "Burger Industries Vol. 1", eine Platte die bis heute hoch im Kurs steht. 1992 beschließen er und Voigt nach Frankfurt umzusiedeln, wo sie mit Jammin Unit und Dr. Walker von Air Liquide einige Tracks releasen.

Gleichzeitig praesentiert sich Joerg Burger mit seinem Album "Everybody's Kissing Everyone" erstmals als The Bionaut, eine Identitaet, die in den naechsten Jahren zu seiner zweiten Haut wird. Mit seinem unterkuehlte Acid-Funk à la Detroit praegt The Bionaut das Gesicht von Koeln nachhaltig.

Gleichzeitig versucht sich Burger 1993 als Plattenverkaeufer; eroeffnet einen Laden. Der Grundstein fuer das spaetere Vinyl-Mekka Kompakt-Records ist gelegt. Mit Eat Raw erscheint ein neues Label auf der Bildflaeche. Im eigenen Magazin "House Attack" erfahren derartige News auch gleich ihre journalistische Aufbereitung. So schließt sich der Kreis. Doch nicht fuer lange. Mitte der 90er kehrt Burger Plattenladen und Magazin den Ruecken und stuerzt sich mit seiner Agentur Granit ins Graphic Design. "Opportunity Knox", das erste The Modernist Album gerinnt zur aesthetischen Zaesur. Futuristische Schoenheit verbindet sich mit der Direktheit reduziert antreibender Grooves.

www.kompakt-net.com


ElectroFreakShit at its best!Blackred steht fuer Reduktion auf das Wesentliche. Direkt, klar und zeitlos praesentieren sich Grafik und Sound. Passend dazu wird zur Blackred Beatbattle ueberwiegend detroit dance musik in all Ihren facetten praesentiert.

Disko 69666Djs, Bronco Teddy und Tiny haben aufgrund ihrer langen Dj - Erfahrung ein Gespuer fuer den perfekten beat. 666Djs uebernimmt den technoideren Part. Bronco Teddy aus Dresden wird derbem Electro und sexy Booty ueberraschen & Tiny steht fuer House deluxe! Aufgelegt wird im team an 3 plattenspielern.





www.btsa.de
www.idealfun.de
www.blackred.de
www.myspace.com/disko69
distillery.de