SA. 17.05.03 AUDIOELEKTRONIC

up:
M. SCHAFFHAEUSER (Force Tracks, Koeln) KAY PAUL (Joue Joue) MOODS CLUB (Leipzig)
down:
DJANE FLAME (Esperanto, Singapur) DRACK (Audioelektronic)

Start: 23:00 | add to Cal


{{image:2759:not_found}}Der Produzent und DJ Mathias Schaffhaeuser hat sich innerhalb der Koelner Minimalistenschule schon laengst eine eigene, erste Klasse eingerichtet: Er versteht es wie kein anderer, das strenge Geruest von Tech House mit elastischen, spielerischen Elementen aufzufuellen. Das Resultat (bekanntestes Beispiel: die Coverversion vom 80er Icehouse-Hit "Hey, Little Girl") eroberte muehelos die Dancefloors und laesst auf eine ideale Zukunft hoffen, in der elektronische Musik aller Styles in allen Medien friedlich miteinander kommuniziert.

Die vorliegende Compilation "Selected Remixes Vol. 1" beweist, dass Schaffhaeuser's eigener Stil von Artists unterschiedlichster Praegung respektiert wird. Das ist kein Wunder, hat er doch konsequent an seinem Profil gearbeitet ohne sich dabei jemals vom aktuellen Musikgeschehen zu entfremden.

Bereits 1994 veroeffentlichte Schaffhaeuser unter dem Pseudonym Math U Matix seine erste 12"EP auf Definitive Records, dem House-Sublabel von John Acquavivas Plus 8-Imprint. Weitere Produktionen erschienen auf dem eigen Label Ware - u.a. aber auch auf auf Frisbee Tracks, Force Tracks Blaou und EMI. 1998 gruendete er sein eigenes Label Ware, das bis heute eine ordentliche Schneise auf seinem Kurs durch die Clublandschaft geschlagen hat, in der sich Clubber gegensaetzlicher Musikreligionen wohlfuehlen. Ware nimmt fuer seine Releases alles auf, was emotionale Werte vermittelt und den Taenzer/Musikliebhaber ein grosses Stueck weiter zur Glueckseligkeit fuehrt.

Die vorliegende Compilation repraesentiert diese musikalische Ausrichtung:

Coloma, ein Projekt aus Koeln/London, verbindet Clicks 'n' Cuts mit Songwriter-Traditionen. Der Finne Luomo (a.k.a. Vladislav Delay) hat dem Discobegriff eine grosse Portion sanfte Euphorie injiziert, in der man gerne ein Vollbad nehmen moechte. Die deutschen/chilenischen Musiker von Gonzalo Martínez sind die Initiatoren der pazifischen Springflut von Latinotronica. Geoff White ist einer der feinfuehligsten, sinnlichsten nordamerikanischen Minimalisten. Wuerde man seine zarten Strukturen mit dem professionellen, durcharrangierten Pop-Appeal von Sieg ueber die Sonne aus Frankfurt/Berlin verweben, erhielte man moeglicherweise einen Remix wie ein Diamant, im Geiste Schaffhaeuser's& Die Kitbuilders lassen ihrem ungezuegelten Electro-Spieltrieb freien Lauf, ohne dabei ihre hoechsten Produktionsansprueche fahren zu lassen. Steve Bug ist der kickendste deutsche Vertreter fuer erotisch aufgeladenen House Tech. Tracks von Raz Ohara, DigitalSouth und J.C.A. runden die erste Remix-Staffel ab.


distillery.de