SO. 08.06.03 SEX FREAXXX: KITKAT NIGHT

up:
ROBBESPIERRE (Kitkat, Berlin) DRAMA NUI (Kitkat, Berlin) + SPECIAL GUEST

Start: 23:00 | add to Cal


sEx frEaXxX ...der Name ist Programm - denn heiss, verdammt heiss wird es am Pfingstsonntag in den Gemaeuern der altehrwuerdigen Distillery. Niemand Anderer als die Crew des legendaeren KitKatClubs aus Berlin macht sich auf den Weg, um Leipzig mit einem Mix aus Sex, Musik, Ekstase und Schweiss zu "erschuettern". Seit nunmehr 10 Jahren ist der KitKatClub DIE Institution in Deutschland, wenn es um eine erotische Feierkultur fernab von Prolltechno oder RTL2 Erotik geht. Waehrend z.B. in normalen Techno-Clubs der Schwerpunkt ausschlie├člich im Musikgenu├č liegt, konsumiert von einer geschlechtlich neutralen (weil meist juengeren) Szene im Standard - Outfit, fusioniert der KitKatClub Optik, Akustik, erwachsene "Erlebnis"-politik, jung & alt, Klasse & Rasse etc

DJ Robbespierre - Der Weg zum koeniglichen Groove

Es begann in den spaeten 80er, als Electronic Funk und Acid-House sich auf den Deutschen Dancefloors etablierte. Im zarten Alter von 14 Jahren spielte er auf pubertaeren Disco-Abenden und anderen Jugend-Parties die ersten innovativen Dance-Klaenge wie z.B. Coldcut, Bomb Da Bass und Simon Harris. Im Laufe der Jahre reifte er mit der Motivation seine Emotionen und Energien in die Musik umzusetzen. "Musik ist in Grund nichts anderes, als seine Gefuehle zum Ausdruck zu bringen." Inspiriert durch Kuenstler wie Paul Oakenfold, Massive Attack, Timo Maas und Terry Lee Brown Jr., begann er neben seiner DJ-Taetigkeit eine Vielzahl von Jobs in der Musikbranche wahrzunehmen. So arbeitete er durch die 90er als Szenefotograf, Musik-Redakteur und Label-Promoter was ihn dazu bewegte selbst Musik zu produzieren. Im Fruehjahr 1996 wurde er in den engen Kreis der Resident-DJs des Berliner Kit-Kat Clubs aufgenommen und hat sich zu dem Main-Act der sagenumwobenen Kultparty durchgesetzt. Nach seinem erstem Single-Feature seines Trance-Projektes SURFACE REFLECTION (Voe. Oktober 1998 auf REEF Rec./UCMG), welches er eigenst mit dem Cottbusser Produzenten Nicola John remixte, entwickelte er seinen ganz eigenen DJ-Style: Deep Progessive Trance Tech-House. So spielte er in verschiedenen Clubs in Deutschland und der Schweiz mehr als nur Techno oder House. Dichte Baesse und treibend nasse Percussions gehoeren zu seinem Markenzeichen. Seine charismatische Technik und die hingebungsvolle Leidenschaft auf die Party-Crowd einzugehen wird von seinem Publikum gewuerdigt und so kam es dass er auch auf speziellen Events auflegte: Man buchte ihn im Spaetsommer 2001 fuer ein Drei-Stunden-Set auf der Hochzeitsfeier des Bauherren vom Berliner Sony-Center. Fuer die Zukunft konzentriert er sich auf diverse Projekte im Studio und an den Turntables mit musikalischen Schwerpunkten in Stile von Bedrock, Hope und Euphonic-Musik. "Was mich ueberzeugt, spiele ich um mein Publikum mitzureissen und sie ebenfalls davon zu ueberzeugen."

Fuer die passende Athmosphaere sorgen an diesem Abend Dj Robbespierre und Djane Drama Nui sowie fancy Dancer, Feuerspucker Dragqueens ...und und und...Einlassvoraussetzung ist logischerweise sexy-, fantasy-outfit.....das wird eine laaange Nacht...
distillery.de