FR. 04.11.16 STYLE WILD

up:
AB 21:00 UHR: STYLE WILD STREETDANCE BATTLES (Hip Hop, Funkstyle, Experimental) HOSTED BY: LUDI ROCKOON (kidsandheroes) JUDGES: RAPHAEL HILLEBRAND (Berlin) TANYA KUPRA (Düsseldorf) COOKE (Leipzig) DANNY BRIDDY (Rostock) MUSIC BY: RILLE (Style Wild, Leipzig) DJ CRASH (Fusion Art) PABLO GUNZALES (Style Wild/Afro Latin What?!)
down:
KUTMAH (Izwid, Hit+Run) SHAPE (VARY, Leipzig)

Start: 20:00 | add to Cal


Wir nehmen uns mal wieder das Chaos zur Brust und gehen in eine weitere Runde Style Wild Battles. Dieses Mal im Programm: Hip Hop 2vs2, Experimental (solo), House 1vs1 und Popping im 7tosmoek-Modus!

Ansonsten wisst ja mittlerweile worum es geht, deshalb halten wir den Schnack hier kurz. Wir freuen uns aber sehr einige neue Judges in der Runde begrüßen zu können.

Zum ersten Mal dabei ist beispielsweise Raphael Hillebrand. In Berlin moderierte und kuratierte er über zwei Jahre das interessante Format "Dialogic Movement", in dessen Rahmen TänzerInnen aus dem zeitgenössischen Tanz, Hip Hop, Breakdance, Ballett und vielen weiteren Formen aufeinander trafen und dem Publikum neue Sichtweisen öffneten. Und genau deshalb haben wir Raphael eingeladen, jemand der die Welten perfekt ineinander fließen lässt, so wie er das beim letzten Projekt mit den Saxonz gemacht hat im Rahmen von "Symphonix" in Hellerau. Cooke wird uns im Popping verstärken, eine Legende in Leipzig wenn es um Electro Boogie geht. Aus Rostock kommt Briddy das erste Mal als Juroren vorbei, und hat wie Raphael für Samstag gleich noch einen Workshop mit im Gepäck. Dasselbe gilt auch für Tanya, sie hat sogar zwei Pakete geschnürrt und wird am Freitag Lockung und am Samstag House unterrichten.

Volles Programm also, aber es folgt noch mehr.

Denn ausserdem freuen wir uns am Samstag auf eine etwas speziellere Kooperation mit den DOK-Filmtagen. Denn morgen (also am 5.11.) wird 16:30 die Dokumentation "Martha & Nikki" in den Passage Kinos gezeigt. Momentan tingelt der Film noch durch die Festivals, also eine recht exklusive Chance den GewinnerInnen Hip Hop des Juste Debout 2010 ein wenig näher zu kommen.

Eine Etage weiter unten, starten wir einen weiteren Versuch mit Kutmah. Denn alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Inzwischen nicht mehr in London, sondern Berlin wohnhaft, hat sich sonst nicht viel geändert, an dem, was man über dieses Genie loswerden möchte – es ist höchstens noch ein Stapel an Neuem dazugekommen.Kutmah ist und lebt Hip Hop, allerdings nicht wegen irgendwelcher komischer Attitüden, sondern weil er eine musikalische Offenheit und Bandbreite verkörpert, wie es eigentlich für Hip Hop so typisch ist. Denn was beim Samplen Spaß macht, kann auch beim Auflegen fetzen. Dementsprechend bewegen sich seine Sets zwischen Hip Hop, Soul, Funk, Juke, Trap und so unglaublich vielen noch unentdeckten Perlen, dass es auch hier wenig Sinn macht, die Form über die Musik zu stellen.

Anmeldung Battles per E-Mail an: stylewildle@gmail.com (Betreff: Style Wild Battles + Kategorie).
distillery.de