FR. 10.12.10 STYLE WILD - OLDSCHOOL MEETS FUTURE

up: oldschool, funk, soul, breaks
MARC HYPE FEAT. JIM DUNLOOP (Melting Pot Music, Milk Crate, Phaderheadz, Berlin) SUNSETSOUL DJ-TEAM (aka Frequento, Splendor, Bond & Da Wiesel)
down: future hiphop, wonky, grime, glitch hop, dubstep
SWEDE:ART (Tokyo Dawn Records, Salzburg) DOWNTOWNLYRICS SOUNDSYSTEM (Malcolm & Full Contact, Leipzig)
special:
15-18 UHR: STREETDANCE TANZWORKSHOP (HipHop, House, Dancehall - mit versch. Tänzern aus Mdl) AB 22:30 UHR: BREAKDANCE, LOVE RADIO & ILLEGALE FIGHT CLUBS (Ein Reisebericht über das postsowjetische Russland im Jahr 2010)

Start: 20:00 | add to Cal


Unterschiedlicher könnten sich die zwei Floors, trotz gemeinsamer Basis, wohl kaum gestalten. Während der obere Floor Soul, Funk, Breaks & Oldschool-HipHop auf das Parkett schmettert, wird der untere Floor sich der Zukunft des Kopfnickmodus widmen. Future Soul, Wonky HipHop, Glitch Hop, Dubstep und Grime sind hier zu Hause und werden Euch nur so mit Bass massieren. Bevor die Party aber so richtig startet, wird es für Euch noch einiges mehr zu erleben und erfahren geben.

Zur Einstimmung auf das Partygeschehen werden Tanzhungrige sich beim kostenlosen "Get the Groove - Workshop" ausprobieren und auf den Abend einstimmen können. Im Pre-Party-Tanzworkshop lernt ihr einfache Schritte und Moves, wie man im Club abgrooven kann, ohne gleich auf dem Kopf drehen zu müssen. Die Tanzcrew Troop 23 aus Leipzig zeigt Euch den einfachen Einstieg in den HipHop und Funk. Neben "Socialdances" aus den 70er Jahren, wird es auch aktuelle Grooves zum Ausprobieren geben. Dann kann die Party losgehen! Oder halt, stop! So ganz doch noch nicht. Im August dieses Jahres sind Mitglieder des freien Radios Corax nach Russland gereist. In diesem Zusammenhang soll heute Abend ein Ausschnitt aus den gesammelten Eindrücken unter dem Motto: "Breakdance, Love Radio und illegale Fight Clubs? Ein Reisebericht über das postsowjetische Russland im Jahr 2010" präsentiert werden. Die zentrale Frage lautet: "Ist es möglich, Kunst, Kultur und Politik jenseits der Partei "Einiges Russland" zu betreiben? Und wenn ja, wie soll das aussehen und von welchen Menschen wird das möglich gemacht?"

Marc Hype & Jim DunloopWer sich jetzt noch einen Wodka an der Bar genehmigen möchte, sollte sich beeilen, denn Marc Hype und Jim Dunloop werden das Funky Piano sicherlich schon in Position gebracht haben. Die Show der beiden zu beschreiben ist gar nicht so einfach, deshalb ein kurzer Ausflug in die Geschichte. Im Wendejahr 1989 gründete Marc Hype, gemeinsam mit Kut Kreator Dan, seine erste DJ-Crew namens Wax Stylaz und hat seitdem kontinuierlich seinen Style und seine Techniken verfeinert und perfektioniert. Bei der ITF (International Turntablist Federation) war er bei den Deutschland- wie den Europameisterschaften gleichermaßen erfolgreich und wurde zur Krönung 1999 zu den ITF World DJ Championships nach Hawaii eingeladen. Jim Dunloop hingegen erlernte schon mit 4 Jahren die Kunst des klassischen Pianos und entwickelte sich und seine Fähigkeiten, verschiedene Musik zu spielen, weiter. Seit 6 Jahren tourt Marc Hype nun im Doppelpack mit Jim Dunloop durch die Lande. Dabei begleitet der studierte Konzertpianist Dunloop den Turntablevirtuosen Hype live am Piano, mit dem Ergebnis regelgerechte (Tanz)Euphorie beim Publikum auszulösen, indem ein funky Tasteninstrument mit Instrumentals, Loops und Turntablism kombiniert wird. Marc Hype und Jim Dunloop bewegen sich an der Schnittstelle zwischen hoher DJ-Schule und Live-Konzert und binden dabei alles von Old School HipHop, und Funk über Disco bishin zu Reggae und Breaks ein. Tanzen ist hier Pflicht und keine Kür! Tatkräftig zur Seite stehen, werden den beiden Da Wiesel und Frequento, zwei lokale Heroen, die nichtnur auf viele gelungene Partys, sondern auch ein paar eigene Veröffentlichungen zurückblicken können.

http://www.myspace.com/marchype
http://www.myspace.com/jimdunloop


Swede:ArtUnd nun zurück in die Zukunft. Wer den Abstieg in den Keller wagt, wird es ganz sicher nicht bereuen. Eine feine Bass-und Beatmassage wird Euch begrüßen. Swede:Art ist eine der Entdeckungen dieses Jahres und hat mit seinem "Emotional Colors" Album auf Tokyo Dawn Records für so einigen Wirbel gesorgt. Wenn so die Zukunft von Hip Hop aussieht, sollte uns darum wirklich nicht Bange sein. Und so sieht das auch Laurent Garnier: "It's like mister dope beats hiphop having wild sex with miss abstract funk trippin on acid - GENIUS album". Und ob das nicht schon genug wäre, durfte er dieses Jahr auch gleich bei der Red Bull Music Academy teilnehmen und mit Künstlern, wie u.a. Hudson Mohawke, zusammenarbeiten. Wir freuen uns sehr, wenn uns dieser sympathische junge Mann aus Salzburg seinen Mix aus Wonky Hip Hop, Dubstep und Broken Beats entgegenschleudert. Wer möchte, kann sich seinenEmotional Colors Mix auf www.fensterzumhof.org schon einmal anhören, aber Vorsicht, es besteht enorme Suchtgefahr! Begleiten werden Swede:Art auf dieser Bassreise DJ Malcolm und Full Contact, zwei Leipziger Urgesteine, die es immer wieder schaffen, am Zahn der Zeit zu bleiben und neue Entwicklungen im WeltraumHipHop aufzugreifen. Wer die beiden kennt, wird auch wissen, das neben HipHop auch Grime und Dubstep nicht unwichtig für sie sind. So Bump it up and come again – Zurück in die Zukunft und vorwärts!

http://www.downtownlyrics.de
http://www.fensterzumhof.org
distillery.de