SA. 12.09.09 BOUNDARY FUNCTIONS MEETS BASS PLUS!

up: boundary functions
CHATEAU FLIGHT (GilbR & I:cube, Versatile Records, Paris) SEBASTIAN DUBIEL (Ortloff, Leipzig) STEFFEN BENNEMANN (Nachtdigital, Holger, Leipzig)
down: bass plus!
SCHOWI (Bass Ill Euro, Massive Töne, Kopfnicker Rec., Stuttgart) SENCHA (Leipzig) PEAK PHINE (Distillery, Bass Plus, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Die erste Ausgabe von Boundary Functions startet – wie sich das für die Eröffnung einer neuen Veranstaltungsreihe gehört (welch Binsenweisheit) – gleich mit einer klaren Ansage: Versatile in the house! Versatile, das heißt übersetzt so viel wie: Vielseitig, gewandt, wandlungsfähig. Denn genau darum soll es gehen bei Steffen Bennemanns zweimonatlicher Reihe, die man, frei übersetzt, in etwa "Grenzfunktionen" nennen könnte: Die Grenzen unserer Musikkultur auszuloten und, wenn es sich denn anbietet, vielleicht auch zu überschreiten – was dann entweder ganz großartig werden kann oder aber auch mal experimenteller. Was zählt ist der Versuch: Spaß am Drahtseilakt zwischen großer Kunst und blankem Trash, weg vom "Mach ma härter, Alter!"-Diktat des Tanzflächenimperativs. Stattdessen: Die Suche nach dem weniger Offensichtlichen und dafür umso Reizvolleren. Mut zum Experiment, zu Eklektizismus und Zwischen-allen-Stühlen-Sitzen: Nie greifbar zu sein, aber doch mit klarem Profil.

Chateau FlightUm diesem hehren Anspruch gerecht zu werden, gibt es tatsächlich keinen besseren Eröffnungsgast als die Jungs von Chateau Flight: Geschult an Detroit Techno, Psychedelic Rock und Oldschool Hip Hop feilen sie seit gut eineinhalb Dekaden in Paris an ihrer Version elektronischer Tanz- und Hörmusik. Wurde ihr Entwurf von Deep House und Techno anfangs noch als Gegenpol zum gehypten französischen Filterhouse der Daft Punk Ära begriffen, betrachtet die Welt bis heute mit stetig wachsender Begeisterung die Entwicklung ihres Labels zur gänzlich scheuklappenbefreiten Künstlerplattform (der wir in jüngster Vergangenheit u.a. die großartigen Zombie Zombie zu verdanken hatten). Während vor einigen Jahren noch House als eindeutiger Bezugspunkt diente, widmen sich Labelgründer Gilb'R und sein fleißigster Produzent I:Cube inzwischen mit unverändert großer Hingabe zunehmend auch der Erforschung von Disco und Krautrock. Dies schlägt sich nicht zuletzt in einer Vorliebe für alte Synthesizer-Schlachtschiffe und opulente Melodien nieder, die auch ihre gemeinsamen Produktionen und Livesets auszeichnet: Emotionaler Breitwand-Sound also und das ist natürlich ganz nach dem Geschmack des Gastgebers.

Steffen Bennemann zur Seite steht ein weiterer erklärter Chateau-Flight-Fan und Versatile-Bewunderer: Sebastian Dubiel betreibt mit dem Ortloff nicht nur die most charmin' Galerie Lindenaus, sondern unter gleichem Namen ein ebenfalls höchst liebevoll geführtes Plattenlabel. Release Nummer zwei sitzt gerade in den Startlöchern und lotet mit vier Stücken von Various Artists erneut die größtmögliche Vielfalt auf 12 Zoll aus. Von Musikliebhabern, für Musikliebhaber – na das passt doch ganz vorzüglich.

http://www.myspace.com/chateauflight
http://versatilerecords.blogspot.com
http://www.ortloff.org
http://www.myspace.com/steffenbennemann
http://www.steffen-bennemann.com
http://www.nachtdigital.de

Text: Klaus Werner


Einer der besten BASS PLUS-Abende im Rahmen des Fridayclubs war zweifelsohne der mit den drei verrückten Finnen von Top Billin und unserem Special Guest aus dem Schwabenländle: Schowi! Unvergesslich, wie sich die DJs durch verschiedenste Genres joggten und das Publikum mit jedem Mal mehr angeheizt wurde. Genau das ziehen wir jetzt an einem Samstag im Keller Eures Lieblingsclubs durch, auf dass es dann mindestens ebenso krachen wird!

SchowiSchowi: Bestens bekannt als MC der Stuttgarter Hip Hop-Formation "Massive Töne" und dem dazugehörigen Label "Kopfnicker Records", braucht man Schowi in diesem Bezug wohl kaum weiter vorstellen, gehört die Truppe mit ihren bisherigen Produktionen doch bereits fest in die erste Liga des nationalen Musikbiz. Dass Schowi auch als DJ unterwegs ist, wissen allerdings noch nicht alle. Umso verwunderlicher, dass er dabei keineswegs die Erwartungen als reiner Hip Hop-DJ erfüllt und auch nicht gänzlich die Welle der elektronischen Musik mitnimmt, wie es so manche seiner Kollegen bereits getan haben. Nein, er schwebt einfach konkret dazwischen, so dass sich bei ihm neben Mash Ups, Baltimore Breaks und Baile Funk auch Daft Punk oder Ed Banger-Sound im Case wiederfinden, um diesem Abend nicht umsonst mit dem Wort "Eskalation" in Verbindung zu bringen! Und damit ist er auch äußerst erfolgreich und quasi ständig ausgebucht, um in verschiedensten Ecken Europas seinen mehr als nur partytauglichen Mix auf die Crowd abzufeuern.

Ein Interview mit ihm vom letzten Jahr findet ihr hier: http://vibe.cd/index_x4_id__15491___nu.html

Die Gastgeber Peak Phine und Sencha sind ja ohnehin für alles zu haben, was im Midtempo-Bereich möglichst basslastig ausgestattet ist. Ob dabei ein abgedrehtes Dubstep-Set herauskommt, die Boxen mit krachenden Breakbeats erschüttert werden oder der frühe Morgen mit entspannt-pumpenden Technotunes seinen Ausklang findet – Ihr wisst, bei den beiden ist alles möglich!

http://www.myspace.com/schowi
http://www.myspace.com/mysencha
http://www.myspace.com/peakphine
http://www.blackbeltboogie.com

Text: Sencha
 < SEPTEMBER 2009 > 
MODIMIDOFRSASO
010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930

SATURDAY RAVE
FRIDAYCLUB
SPECIALS
distillery.de