SA. 31.01.09 CHITLIN' CIRCUIT MEETS FEENSTAUB & FRIENDS

up: chitlin' circuit
BORIS WERNER (Remote Area, Moon Harbour, SoWeSo, Amsterdam) DANIEL STEFANIK (Distillery, Cocoon, Leipzig)
down: feenstaub & friends
MAPUSA MAPUSA (Human Traffic, Blue Tunes Rec., Plusquam Rec., Hamburg) FEENSTAUB (Nu:Trance, Distillery, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Premiere! Daniel Stefanik startet seine eigene Partyreihe in der Distillery: Chitlin' Circuit. Dieser Name kommt nicht von ungefähr. Chitlin' Circuit nannte man eine Reihe von Musiktheatern im Süden und Osten der USA, die Musikern, Comedians und Schauspielern afroamerikanischer Herkunft während der Rassentrennung, die in den Vereinigten Staaten bis in die späten 1960er Jahre andauerte, Auftritte ermöglichten.

Durch Chitlin' Circuit bekamen Künstler wie Duke Ellington, Ray Charles, The Supremes, Ike & Tina Turner, Jimi Hendrix, The Isley Brothers und The Jackson 5 eine Plattform und erlangten Berühmtheit. Viele von ihnen kamen früher oder später auch auf Motown unter, der Plattenfirma, die den damals neuen Sound Detroits entscheidend prägte. "Das war ein freier Sound, eine freie Bewegung und genau das möchte ich meinen Gästen auch ermöglichen: Sie sollen sich an diesem Abend völlig frei entfalten können." sagt Daniel Stefanik zur Idee der Veranstaltungsreihe. So ist es ihm auch wichtig, Musikschaffende einzuladen, die Freidenker sind und für einen künstlerischen Anspruch stehen. In Planung ist beispielsweise, Guy Gerber als Live-Act einzuladen.

Boris WernerDoch der erste, der die Leipziger Chitlin' Circuit Bühne betritt, ist der Niederländer Boris Werner, den Daniel in Amsterdam kennenlernte. Er gehört zu der neuen Techno-Generation der Niederlande. Seine Musik spannt den Bogen von Minimal Sounds bis zu erhebenderem House und Techno und ist vor allem gekennzeichnet durch den Enthusiasmus, den der Künstler ihr einhaucht. (Letzteres kennen wir doch auch sehr gut vom Gastgeber...) Gemeinsam mit seinem Freund und Kollegen Lauhaus produziert Boris Werner unter anderem für das dänische Label Remote Area, aber auch solo. Zudem ist er Mitglied der Laptop Kollaboration "Amsterdam 661". Ein vielversprechender junger Künstler für eine vielversprechende junge Partyreihe.

http://www.myspace.com/boriswerner
http://www.myspace.com/danielstefanik


Mapusa MapusaMapusa ist eine der größeren Städte in Goa/Indien. Nun, wir müssen nicht lange herumrätseln, um zumindest eine Ahnung davon zu bekommen, wer den Mannl, der sich ein gleichnamiges DJ-Alter Ego zulegte, in die Distillery eingeladen hat und welchen Sound eben jener aus seinem Plattenkoffer zaubern wird. Feenstaub bringen uns im Januar einen DJ an die Turntables, der bereits in den 1990ern seine Liebe zum bewusstseinserweiternden Sound entdeckte und sich auch alsbald als DJ verdingte. 1999/2000 hörte man ihn vor allem zusammen mit seinem Partner Fabio, mit dem er auf dem Voov Experience Festival, sowie auf U-Site und Free Form spielte. Nach einiger Zeit gingen die musikalischen Wege der beiden auseinander und Mapusa Mapusa tat sich mit Daniel (Shiva Chandra) zusammen. Gemeinsam produzierten sie den erfolgreichen Hit "Schaukelstuhl" und gründeten das Auricular Project. Die Welt verlangte nach Mapusa Mapusa und er machte sich bereitwillig auf die Reise nach Cape Town, New York, Mexico und an viele andere Orte. Aber weil es allein eben weniger inspirativ ist, gründete er mit Stephan Wötanowski das neue Projekt Human Traffic, dessen Debut 2007 auf Blue Tunes Records erschien.

Heute, mit 43 Jahren blickt der Hamburger auf ein bewegtes und erfüllendes Leben zurück, das er noch lange nicht bereit ist, an den Nagel zu hängen. So haben wir die Freude, seinen Sound heute Abend in unserem Club zu hören.

http://www.myspace.com/mapusamapusa
http://www.myspace.com/feenstaubmusic

Text: Emma van der Horst
 < JANUAR 2009 > 
MODIMIDOFRSASO
01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031

SATURDAY RAVE
FRIDAYCLUB
SPECIALS
distillery.de