DO. 20.03.08 RIOTVAN PRESENTS: DON'T BELIEVE THE HYPE II

up: Mainstage:
THE SHOES (green united music, Reims, FR) BONAPARTE (Proton, Berlin) PEACHES - DJ SET (XL-Recordings, Berlin, Toronto) TVYKS (Boombangbaby, Prague) REZNIK (Keinemusik, Berlin) + SPECIAL GUEST FROM LONDON
down: Mean Floor:
HAFEN (Msuhigo, Leipzig) RAMPA (keinemusik, Souvenir, Berlin) PRELLER (Riotvan, tetmusik, Leipzig) PETER INVASION & GARDENER (Riotvan, Here Is Why, Leipzig)
outdoor: WC - WowCoolSPECIALfloor:
HABICHT ON MOON + GUESTS (Mushigo, Leipzig) TOBOR THE GREAT (Leipzig) DJ HAIRCUT (Riotvan, Ilses Erika, Leipzig)

Start: 22:00 | add to Cal


PeachesDie Einen lieben ihre extrovertierte Art, die Anderen können überhaupt nichts damit anfangen, wenn Peaches sie auffordert: Shake your dicks! Shake your titts! Aber an der mit sexuellen Rollenklisches spielenden Merril Nisker vorbeizukommen, ist schier unmöglich. Die schon seit einiger Zeit in Berlin lebende Kanadierin mischt das Musikgeschäft immer wieder gern auf, provoziert mit ihren Lyrics, electrorockt mit ihren Beats, groovt sich über Dancefloors und durch Wohnzimmer. Sie spricht aus, was Andere nicht einmal zu denken wagen, betritt in kleinen Latexhöschen die Bühne, rasiert sich auch mal während einer Show die Beine.Sie hat nicht nur Björk, Queens of Stoneage und Karl Lagerfeld inspiriert und begeistert, sie wird das Gleiche mit dem Distillerypublikum machen mit der geballten Energie und Girlpower, wie wir sie eben nur von Peaches kennen.

Don't Belive The Hype II, oder warum eigentlich nicht?! Man stelle sich doch einfach mal vor, aus einem Hype heraus beginnen junge Menschen einer Stadt das zu geben, was ihr gefehlt hat. Und schon hat man eine neue Subkultur.

Zum dritten Mal veranstaltet Riotvan Events ein Festival, dass sich der Schnittstelle zwischen elektronischer und elektronisch verstärkter Musik widmet. Es geht wohl weniger darum mit Namen zu beeindrucken, als Euch vielmehr einen Abend zu schenken der an Zeitgeist und Kunst genauso wenig spart wie an entdecken können oder tanzen bis zum umfallen. Markus Krasselt, der sich für so ziemlich alles verantwortlich zeichnet, was an diesem Abend passiert, schafft es auch im dritten Jahr ein Team um sich zu scharen, welches nicht nur den Sound der Zeit sondern auch ein wiederentdecktes Gemeinschaftgfühl in sich birgt. Musikalisch bietet er vor allem Leipziger Künstlern wie zum Beispiel den Köpfen der Kunstformation Blutsportdisko die Möglichkeit sich zu entfalten. Sie stellen ihr neues Projekt Hafen vor. Und auch Tobor The Great, der einen neuen Ansatz an Musik und Gameboys gefunden hat, wird sich am heutigen Tage in diese Sausse einbringen. Auf dem sogenannten WoW CooL SPECIAL Floor, der nur einmal im Jahr in der Distillery offiziell eröffnet wird, werden uns die spiritual Boys von Habicht on Moon ordentlich mit einem Live-Set zwischen Punk und Electro einheizen.

BonarparteDie unglaublich frische Band Bonaparte aus Berlin wird uns endlich mal wieder Drums, Gitarre und Bass in die Distillery bringen und mit ihrer Mischung aus Disko und Punk, nicht wie sonst in U-Bahn-Schächten o.ä., dieses Festival beschallen. Nachdem Riotvan im letzten Jahr schon den Ausnahmeact SoSoModern für ihr Vorhaben gewinnen konnten, werden in diesem Jahr die Franzosen The Shoes aus Reims als Headliner des Festivals gehandelt. Lobsang Rampa wird uns ebefalls mit einem DJ-Set beehren. Frisch auf TNT gesigned, kommt jetzt bald seine heiß erwartete erste Platte raus. Ruffhousepop mit Basslinien die einen die Wände hochrennen lassen. Weitere musikalische Stelldichein wird es von den Riotvan Residents Reznik, Preller, Peter Invasion und Haircut geben, die selbstverständlich nicht nur einheizen sondern in erster Linie auch jeder für sich die Definition von elektronischer Musik ganz speziell auslegen wird.

http://www.myspace.com/theshoesmusik
http://www.myspace.com/findingbonaparte
http://www.myspace.com/peaches
distillery.de