DI. 25.12.07 WICHTELN MIT HERZBLUT

up:
STEPHAN BODZIN & DJ (Herzblut, Gigolo, Systematic, Datapunk, Bremen) LARS CHRISTIAN MüLLER (Distillery, mindcookies)
down: unknown Tracks & rare Disco:
DJ D-FEKT (Resistant Mindz, Sounds Like Ham In The Pan) PEAK PHINE (Distillery, Bass Plus, Leipzig) SENCHA (Leipzig) RUKEY (Distillery, esoulate, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


„Authentizität ist alles. Ohne die entlarvt sich früher oder später alles als leere Hülle“, behauptet einer, um den spätestens seit 2006 niemand mehr herum kommt im internationalen Technozirkus. DerBremer Vollblutmusiker ist zum Stil prägenden Vorbild für Heerscharen von Produzenten geworden. Mit seinem Album „Liebe ist...“ setzt Stephan Bodzin einen weiteren Höhepunkt seines Schaffens.

Stephan BodzinAls Sohn eines experimentierfreudigen Musikers waren die Weichen früh gestellt und es war lediglich eine Frage der Zeit bis Stephan der elektronischen Musik verfiel. Eine erste Plattform bot ihm die Vertonung von Theaterstücken an mehreren renommierten europäischen Häusern. Parallel dazu entdeckte er seine Leidenschaft für tanzbare Sounds und feilte fortan mit Hochdruck an seiner Entwicklung als Produzent in diesem Bereich. Lange blieb sein überwältigendes Talent nicht im Verborgenen. Bald scharten sich Größen wie Oliver Huntemann, Thomas Schumacher oder Marc Romboy um Stephan, um mit ihm zu produzieren. Die Qualität seiner Releases ebnete Stephan den Weg in den Produzentenolymp. Mittlerweile finden sich in der Remix-Vita des Bremers Namen wie Depeche Mode, Booka Shade oder The Knife. Releases fanden ihre Plattform u.a. auf Get Physical, Datapunk, Gigolo, Systematic und Giant Wheel.

„In meinen Releases und all meinen Kooperationen konnte ich meinen Ideen freien Lauf lassen und einen eigenen Stil prägen“, erklärt Stephan. „Ich habe verstanden, dass meine persönliche Definitionvon gut oder schlecht sehr dynamisch ist, darum ist Intuition bei meiner Arbeit äußerst wichtig.“ Er beschreibt sich selbst als einen „Mann der Melodien“ - „Im Wesentlichen sind es die Melodien, die inder Musik von Bestand sind.“ Die Reaktionen auf seine Produktionen geben ihm Recht: Der Sound stieß in der weltweiten Clublandschaft auf brennende Gegenliebe. DJ Hell höchst selbst adelte Stephans Tunes als wegweisenden “Bremen-Sound”.

Ein konsequenter Schritt war es, 2006 das eigene Label aus der Taufe zu heben. Bereits der Name ist selbsterklärend: Herzblut. “Egal wie es klingt und an welche Konventionen es sicht hält – washier veröffentlicht wird, in dem muss Herzblut pulsieren”, beschreibt Stephan die Seele seines Imprints. Das Bremer Label-Konglomerat Plantage 13 bildet hierfür den idealen kreativen Rahmen.

Eine weitere logische Folge aus dem Erfolg seiner Musik war es für Stephan, das Profil als Soloartist zu schärfen und seinen Sound als DJ selbst in die Welt zu tragen. „Dieser Schritt war für mich ein Quantensprung“, verrät er, „ich mache meine Musik, um sie zu teilen und dieses großartige Gefühl darf ich bei meinen Auftritten erleben.” Um die Intensität nochmals zu erhöhen, kreierte Stephan zu seinem Debutalbum ein phänomenales Live Set, das exklusiv auf seiner “Liebe Ist...”-Tour zu hören sein wird.Genau wie mit seiner Musik polarisiert Stephan als DJ und Live Artist. Ein Prädikat aber gilt für alle Outputs aus dem Hause Bodzin: Sie sind mit Sicherheit authentisch.

www.stephanbodzin.de


Wir hoffen ihr habt euch alle den Bauch mit Gans und Plätzchen Vollgeschlagen gestern und vor allem danach schön gechillt. Gut! Denn heute Nacht ist es an der Zeit, massiv Energie freizusetzen und in Jubelschreie und Tanzbewegungen zu verfallen. Gemeinsam mit einem Teil des Fridayclub Resident DJ Teams, welches uns die letzten Monate einen mehr als Guten Support zu Acts wie Slum Village, Blowfly, Jahcoozi oder Shut Up & Dance geliefert haben, feiern wir den ersten Weihnachtsfeiertag des aufregend ausklingenden Jahres 2007.

Auf dem unteren Floor stehen nämlich DJ D-Fekt, DJ Rukey, Sencha und Peak Phine (beide auch die Headz hinter den Bass Plus Veranstaltungen) an den "Weels of Steel" und werden Euch mit Sounds von HipHop und Grime über Funk, Soul und Socca bishin zu Dubstep und Breakbeat (und wer weiß was noch) das Weihnachtsfest nochmal mit ordentlich Zucker bestreuen. Alle vier sind bekannt dafür, zur richtigen Zeit den richtigen Tune aus dem Koffer zu ziehen und immer wieder für Überaschungen zu sorgen. Dann mal los...denn jeder spielt das, was er sonst nie spielt.

www.snuffpro.de
www.esoulate.de
www.blackbeltboogie.com

Text: Soulslide
distillery.de