FR. 21.12.07 BLACK BELT BOOGIE PRES. BASS PLUS X-MAS BASH

up: Fridayclub Allstars X-Mas Bash:
DO SOMETHING ILLEGAL (Leipzig) BREAK THE SURFACE (Leipzig) HOTTA FIRE CREW (Hotta Fire Reggastation, Leipzig) ROLLING SOUNDS (Leipzig) BREAKBEAT JOURNEYS (Leipzig)
down: Breakbeat, TechFunk, Mashup:
I.D. (Fat!, Hardcore Beats, Manchester) LEE BASS (Basstard Records, Düsseldorf) SENCHA (Leipzig) PEAK PHINE (Distillery, Bass Plus, Leipzig)

Start: 22:30 | add to Cal


Ganz klar, dass zur besinnlichen Zeit auch noch einmal ein „Familientreffen“ der Fridayclub Allstars Pflicht ist! Denn was gibt es Schöneres als ein Abend mit allen Crews, die sich Woche für Woche um einen tollen Start ins Distillery-Wochenende bemühen?! Zumal das natürlich auch bestens dem Credo der monatlichen „Bass Plus“-Veranstaltungsreihe von Black Belt Boogie entspricht: Ein musikalisch offener Abend verspricht viele Überraschungen.

Spaß steht an ganz erster Stelle und das wird man bei dieser vorweihnachtlichen Session mit Sicherheit spüren können. Zum Herumspringen und Glücklichsein lädt auf dem oberen Floor daher bester Sound Eurer Lieblings-DJs für Hip Hop und Reggae bis Drum’n’Bass ein.

www.starsforsoul.de
www.rollingsounds.de
www.breakbeat-journeys.de
www.myspace.com/hottafiyah


Und im Keller machen es sich gleichzeitig Black Belt Boogie mit ein paar besonderen Gästen gemütlich.

I.D.Aus Manchester kommend wird I.D. die unlängst frisch verputzten Gemäuer einem „Bröckeltest“ unterziehen. Zusammen mit Baobinga hat er soeben das Album für das gemeinsame „Big Monster“-Projekt fertig gestellt und noch bevor die eigentliche Tour dafür beginnt, beehrt er schon mal unsere Messestadt für eine ausgelassene Pre-Listening-Session. Wer die zahlreichen Remixe und auch die Veröffentlichungen auf dem renommierten Breakbeat-Label „Fat!“ kennt, hat zu I.D. eigentlich keine Fragen mehr. Denn ebenso wie sein alter Buddy Baobinga versteht er es perfekt, diese aufregende Kombination aus Breaks, TechFunk und Mash Up in ein furioses DJ-Set zu verpacken. Nicht umsonst wurde in diesem Jahr auch auf dem Glade-Festival in UK die Tanzfläche fein säuberlich zerlegt.

Lee BassMit Lee Bass findet ein weiterer Künstler den Weg in unsere Gefilde, der die Breaks-Szene maßgeblich mitprägt. Immerhin ist er schon eine Weile als DJ aktiv und seit geraumer Zeit mit seinem Label „Basstard Records“ in aller Munde, wo er knallende Tunes deutscher und internationaler Artists veröffentlicht. Er selbst produziert auch fleißig und machte bereits mit dem Live-Projekt „Punchline Assassins“ die Clubs unsicher. Apropos, er war mit seinen DJ-Künsten bisher nicht etwa nur in seiner Ruhrpott-Heimat zu erleben, sondern hatte Gigs in ganz Deutschland inklusive Festival-Auftritten bei Nature One und SMS. Ganz zu schweigen von seinem Set beim letztjährigen Breaks-Meeting in der Distille, welches einen bleibenden Eindruck bei den Gästen hinterließ. Ready for some BASS?

Was an diesem Abend auf keinen Fall fehlen darf, sind natürlich die „Bass Plus“-Macher selbst, und so gibt es von Peak Phine und Sencha die monatliche Dosis Partylaune nach dem Prinzip „anything can happen“. Wie bereits erwähnt - Hauptsache, es macht Spaß!

www.myspace.com/baoid
www.basstard-rec.com
www.nuskoolbreaks.net
www.bassplus.de
www.blackbeltboogie.com

Text: Sencha
distillery.de