SA. 24.11.07 MOON HARBOUR LABEL FLIGHT & BLACKRED

up: Moon Harbour
JESSE ROSE (Made to Play, Front Room Recordings, London) DANIEL STEFANIK (Distillery, Cocoon, Leipzig)
down: Blackred
DMX KREW (Rephlex, Breakin', London) MAGNETIC (Blackred, Darkstar, Leipzig) HEADNOAKS (Blackred, Darkstar, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Welche Ausmaße Körpersprache annehmen kann, bewies uns Jesse Rose das letzte Mal im Februar, als er auf seiner Body Language Tour auch in der Distillery abstieg und so lange blieb bis auch der Letzte verstanden hatte, dass die Kommunikation mit den Gliedmaßen gegenüber der mit den Stimmbändern einige Vorteile hat.

Jesse RoseWahrscheinlich wird sich diese Botschaft auch dieses Mal leibhaftig an den Gästen manifestieren, denn den Sound, den Jesse durch die Welt trägt, ist funky, minimal, sprunghaft und ziemlich hyperaktiv. Eigentümlicherweise begann man diese Stilrichtung letztes Jahr Fidget-House zu nennen. Fidget heißt Zappelphillipp und da wären wir auch schon wieder bei ungezwungener Körpersprache, für die Jesse Rose ja schon immer etwas übrig hatte. Fidget-House hat vielleicht nicht den attraktivsten Namen, klingt aber dafür umso besser. Minimale und klassische Housekonzepte werden hier mit kleinen albernen Details und überraschenden Wendungen aufgefrischt.Der 27-jährige Engländer, der mittlerweile in Berlin Zuhause ist und seine eigene monatliche Club-Nacht „Made to Play“ in der Panorama-Bar veranstaltet, ist schon länger ein Meister darin, die Leute zum Zappeln zu bringen und da auch Daniel Stefanik in dieser Hinsicht seinen Ruf weg hat, werden die beiden heute Abend noch ein bisschen mehr die Philosophie der Körpersprachen verbreiten und dabei Spaß und Funken sprühen lassen.

http://www.myspace.com/jesseroseandcontent
http://madetoplay.com
www.frontroomrecordings.com
www.classicmusiccompany.com
www.backtoyourslondon.com



Einmal die Treppen runter gegangen, haut es Euch die komplette Ladung Electro um die Ohren. Ed DMX, unser Resident aus London, beehrt den Club mal wieder. Das bedeutet Breakin' the Limits, und zwar in jeder Hinsicht. Der Engländer, der auf den ersten Blick unscheinbar und bescheiden scheint, legt gerne mal eine solch gnadenlos tanzbare Show hin, dass kein im Keller stehender Fuß unbewegt bleibt. Hier versteht jemand sein Handwerk! Ihm zur Unterstützung stehen die Blackred-DJs, ihres Zeichens bekannt für Mixe, die sexy sind, Spaß machen und grenzenloses Electro-Booty-Miami Bass-Lebensgefühl versprühen.-

http://www.dmxkrew.com
http://www.rephlex.com
http://www.blackred.de
distillery.de