FR. 09.11.07 BLACK BELT BOOGIE PRES. BASS PLUS

up: HipHop, Grime, Dubstep:
HIMURO YOSHITERU (Worm Interface, Zod Rec., Japan) 3000NDL (More Records, Japan) DJ GENA (All about Dubstep, Schweden) DOWNTOWNLYRICS SOUNDSYSTEM (Malcolm & Full Contact, Leipzig)
down: Breakbeat, Elektrofunk, Mashup:
CIRCUIT BREAKER (Viper Jive, Lot49, Streetwise, Berlin) B-PHREAK (Carepack, Fat!, Mofo Rec., Mainz) MIGHTY FRUITZ (Carepack Rec., Hilltribe, Berlin) CRASH HOUSE BROTHERS (Carepack Records, Berlin) PEAK PHINE (Distillery, Bass Plus, Leipzig) SENCHA (Leipzig)

Start: 22:30 | add to Cal


Höchst international wird es auch bei der kommenden Bass Plus-Ausgabe im November, denn nicht nur die skandinavische „Queen of Bass“ DJ Gena wird eines ihrer furiosen Sets abliefern. Mit Himuro Yoshiteru und 3000ndl werden auch zwei Japaner der Distillery einen Besuch abstatten, die in ihren Live-Shows pure elektronische Vielfalt von Hip Hop bis Breakbeat liefern. Und auch im Keller wird nicht an Bass gespart, wo mit Carepack Records eines der bekanntesten deutschen Breaks-Imprints einen Zwischenstopp für eine exklusive Labelnacht einlegt.

DJ GenaDJ Gena: Schon in den 80ern durch die ersten AcidHouse-Wellen geprägt, verlor sich Gena schnell in elektronischer Musik in all ihrer Vielfalt. Als Techno-DJ bekannt und geschätzt, zog es sie über die letzten Jahre immer mehr in Richtung Breakbeats, was sie zuvor stets als zweite Soundvorliebe im Auge behielt. Mittlerweile gilt dem ihr Hauptinteresse beim Auflegen, insbesondere finden sich in ihren actionreichen Sets aber vor allem Dubstep- und Breakstep-Tunes. Dieser Sound mit seinem ganz eigenen Vibe ging gerade in den letzten Monaten weltweit wie ein Strohfeuer durch die elektronische Musikszene, und wird von Gena gewohnt frisch und kickend präsentiert.

Himuro YoshiteruHimuro Yoshiteru & 3000ndl: Himuro produziert bereits seit `97, und kann bereits drei Releases auf dem UK-Label „Worm Interface“ vorweisen. Gern wird seine Musik mit Amon Tobin verglichen, wenn er frische Sounds samt dicker Beats während seiner Live-Sets durch die Boxen jagt. Immerhin gelangte sein Material auch schon in die Hände von John Peel und wurde bei dessen legendärer Radioshow gespielt. 2004 erschien seine erste CD „Clear without Items“ auf Couchblip und sein neues Werk „Welcome myself“ erscheint dieser Tage. Auch darauf sind seine musikalischen Einflüsse aus 80er Gamesounds und Hip Hop bis hin zu Acid-Techno und Jungle bestens zu hören. Zusammen mit seinem Kollegen 3000ndl, der auf seinem eigenen Imprint „Morec.“ Aktiv ist, wird er das internationale Programm an diesem Abend mit fettem Elektroniksound aus Japan komplettieren.

http://tngrm.com
http://www.morec.jp
http://www.zodrecords.com
http://www.dj-gena.com
http://www.myspace.com/himuroyoshiteru
http://www.discogs.com/artist/himuro
http://www.myspace.com/3000ndl


Carepack Records: Seit mehreren Jahren macht Carepack Records im internationalen Breaks-Zirkus von sich Reden und beweist mit seinen Artists immer wieder ein gutes Gespür für Tunes, die auf dem Floor bestens funktionieren. Ob die Labelheads Crash House Brothers selbst, die als ausgewiesene Garanten für ordentlich Partytrouble bekannt sind, oder auch die Mighty Fruitz, welche uns schon einmal mit ihrem perfekten Zusammenspiel inklusive einer Menge Scratch-Einlagen und schnellen Cuts in der Distillery beeindruckten- an diesem Abend sollte sich das problemlos wiederholen lassen!

B-PhreakMit dabei auch die zwei wichtigsten deutschen Producer in diesem Bereich. Circuit Breaker schliesst sich praktisch schon seit Jahren im Studio ein, und war auch für Tunes von Künstlern wie Miss Yetti, Emerson und Tanith maßgeblich mitverantwortlich. Sein eigenes Viper Jive-label läuft bestens, und er hat eine Flut an Veröffentlichungen auf internationalen Imprints wie Streetwise, Lot 49 und Tagsta unterbringen können- ganz zu schweigen von seiner Zeit beim damaligen Kultlabel Timing Records. B-Phreak sorgt von Mainz aus für volle Tanzflächen mit seinen Produktionen, und ist ebenfalls seit frühesten Tagen im Musikgeschehen dabei. Auch bei ihm findet man Tunes auf verschiedensten Labels wie Fat!, BoomBox, Mofo, Splank! und Genepoole. Dabei präsentiert er seinen ganz eigenen Stil zwischen Breaks, Hip Hop und House.

http://www.carepackrecords.com
http://www.viperjive.de
http://www.b-phreak.de
http://www.blackbeltboogie.com
http://www.nuskoolbreaks.net
http://www.bassplus.de

Text: Sencha
distillery.de