FR. 29.06.07 FRIDAYCLUB: THE 5TH FRIDAY & PHUNKFICTION LABEL NIGHT

up: HipHop, Funk, Soul:
GROOVEGEMEINDE (Leipzig, Halle) MR. BESAM (le-auditeur, Aalen)
down: phunky Drum & Bass:
KUBIKS & LOMAX (Phunkfiction, Rubik, Bristol) BASS TIKAL (Phunkfiction, Hannover) METASOUND (Break the Surface, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


GroovegemeindeFreunde der guten Musik sperrt die Ohren auf und stellt alle Kanäle auf Empfang! Groovegemeinde, die Symbiose aus deutschem HipHop, Funk und Soul ist zu Gast beim Fridayclub und wird uns live eine Kostprobe ihrer Musik servieren. Tobias Lewek am Mic, Lars Dieter am Piano, Denis Spatzier an den Drums, Christoph Hüther am Saiteninstrument Numero 1 und Markus Kuttelwascher am Bass bilden die noch junge Combo. das soll aber nicht heißen, wir haben uns bühnenunerfahrene Hobbymusiker eingeladen, die nicht wissen, mit ihrem Publikum umzugehen. Vielmehr dürfen wir fünf Musikertalente mit einem Sound begrüssen, der Freunden und Fans von Blumentopf ein willkommenes Geschenk für ihre Ohren sein wird. Es wird nichts nachgespielt - Eigenkompositionen stehen im Vordergrund! Lust auf mehr? Dann besucht den Myspace der Jungs, hört ihren Sound und erlebt sie heute live on stage!

Das soll noch nicht alles sein. Mit Mr. Besam wird der noch freie Platz hinter den Wheels of Steel besetzt. Den weiten Weg aus Aalen hat er angetreten, um zusammen mit euch den Floor zu rocken. Am Ende des letzten Jahrtausends, begann seine DJ-Karriere. Begonnen mit HipHop, entwickelte sich sein Geschmack immer mehr in Richtung 70'/80's, Funk und Jazz - back to the roots so zu sagen.

Trotz der Einzug haltenden digitalen Revolution schwört Besam dem Ur-Medium aller DJs nicht ab und sagt stolz: „Auflegen, bei mir nur mit Vinyl!“ Und Recht hat er! Denn da steckt eben mehr Geschichte drin als in einer Datei, die man sich überall im Internet herunterladen kann.

Um sein Talent als DJ unter Beweis zu stellen, brachte er im Jahre 2001 ein "Instrumental-Mixtape" heraus, welches zur Folge hatte, dass er 2002 für die Ladys and Gents von L'Auditeur als Lounge-DJ hinter den Decks stand. Sein Können und die Liebe für diese Musik hinterließ bleibenden Eindruck - kein Wunder, dass daraus nicht nur die Mitgliedschaft in diesem erwählten Kreis von Musiknerds resultiert.

So ganz nebenbei bastelt Besam mit seiner Plattform Grafix-Files an Freshen Beats und Grafikprojekten. „Unter diesem Namen läuft alles, was ich so im eigenen Stil mache - Beats, Mixtapes, Cover und Layouts, Illustrationen …“ Man darf mehr als gespannt sein, was uns dieses Multitalent zu bieten hat!

http://www.myspace.com/groovegemeinde
http://www.myspace.com/besamandnincompoop
http://www.le-auditeur.de

Text: Soulslide & Martin Driemel


KubiksBekanntlich wird in Deutschland gern und viel gejammert und auch im Bereich Musik findet sich dann und wann diese Mentalität wieder. Wenn man nun noch das Thema auf Drum & Bass lenkt, werden die Kritikneurotiker hellwach und sind ganz in ihrem Element. „Drum & Bass funktioniert nur in England“ heißt es da meist in einer der ersten Aussagen, wenn man mit jenen Kritikern z.B. über eine Labelgründung spricht. Paart sich im besten Falle die Jammermentalität mit fehlendem Mut zum Risiko, dann ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass sich eine Szene mit gut funktionierenden Strukturen nur schwer entwickeln kann.

Dennoch, es gibt einige Produzenten, Labelmacher und Veranstalter die, besessen vom Drang nicht nur über den gebrochenen Beat zu reden, sondern diesen zu leben, recht professionell arbeiten. Die Vision ein Label zu gründen und sich nicht beirren zu lassen, hatte auch Bass Tikal zusammen mit Roman Herbst. Vor knapp 2 1/2 Jahren gründeten sie Phunkfiction Recordings. Nach und nach bauten sie das Label auf und realisierten regelmäßige Vinylveröffentlichungen. So regelmäßig, dass man vielleicht vom derzeit aktivsten deutschen Drum & Bass Label sprechen kann. Es veröffentlichen nicht nur talentierte deutsche Artists wie Syncopix, Henree, J-Cut oder der Chemnitzer Drumatic sondern auch internationale Produzenten wie Contour (Finnland), Stunna (Chicago) und Kubiks & Lomax (Bristol).

Speziell mit Kubiks & Lomax entwickelte sich eine enge Zusammenarbeit und so wurde mit der 8. Veröffentlichung eine weitere Vision zur Realität: „Speak Life“ heißt das Ergebnis und ist ein Album, das kürzlich erschienen ist. Wie auch schon die Maxi-Releases im Vorfeld, hat die Albumveröffentlichung jede Menge Zuspruch bekommen. Deutlich wurde das, als 5 der 12 Tracks in den Beatport Top 10 Drum & Bass Download Charts auftauchten und „Things To Come“ sogar auf Platz 1 schoß! Das spricht für sich und zeigt, dass mit Taten und weniger Gejammer einiges auf den Weg gebracht werden kann. Die nächsten Releases liegen schon in der Pipeline. Es wird also weiterhin regelmäßigen Output aus dem Hause Phunkfiction geben.

Durch Metasound, Radio 3tes Ohr Macher und Phunkfiction DJ, hat das Label eine spezielle Verbindung nach Leipzig. Nicht zuletzt durch die damaligen Phunkfiction Sessions im Superkronik und die 14-tägig stattfindende Radioshow dürfte der Phunkfiction-Sound unter den Leipziger Drum & Bass Interessierten ein Begriff sein. Auch Metasound klemmt sich zur Zeit viel hinter die Produktionstechnik - man darf also damit rechnen, dass alle Protagonisten des Abends, ihre frischesten Tunes und jede Menge exklusives Material auf die Teller packen werden.

Bei der Phunkfiction Labelnight geht es schlicht und einfach um Drum & Bass Musik. Für alle Genrespezialisten und Hobby Kritiker heißt das Urlaub! Ganz im Sinne der alten Clubkulturzeiten: Abschalten, Alltag vergessen, Tanzen, sich im Groove und Sound verlieren, glücklich sein und sich der Fiction hingeben. Oder anders gesagt: Where the Phunk is no Fiction!

http://www.kubiks.net
http://www.myspace.com/kubiks
http://www.myspace.com/lomaxdnb
http://www.tactile-productions.com
http://www.myspace.com/basstikal
http://www.myspace.com/djmetasound
http://www.myspace.com/phunkfictionrec
http://www.phunkfiction.com

Text: Metasound & Martin Driemel
distillery.de