SA. 26.05.07 FINEST SELECTION

up: Finest Selection:
MATHIAS KADEN (Muna Musik, F.A.T.) CHRIS MANURA (Ackerdub, 3000°, Distillery, Leipzig) STEFFEN BENNEMANN (Nachtdigital, Holger, Leipzig)
down: Techno Disco:
MIX MUP (Erkrankung durch musique) CREDIT 00 (Rat Life Records, Uncanny Valley)

Start: 23:00 | add to Cal


Mathias KadenWas Mathias Kaden Nacht für Nacht hinter seinen Plattenspielern veranstaltet, muss man wohl einen Ein-Mann-Rave nennen. Einschränkung: Aber auch nur wenn er wie diesmal Solo unterwegs ist und hinter seinem Namen nichts steht wie "Duo Nr.2", "Brothers" oder "&". Es wirkt fast so, als würde Mathias jede einzelne Platte erstmal via umfangreicher Eigenbetanzung durch den Groovezoll schicken, bevor er sie guten Gewissens mit seinen 1210ern auf die Tanzfläche schießt.

Bei genauerem Hinsehen stellt man dann schnell fest, dass der erste Anblick dieses Ein-Mann-Raves doch so etwas ist, wie die gefühlte Einbindung des DJs in die Mitte der Tanzenden. Es gelingt ihm dadurch auf direkte Ravefühlung zu gehen, ein Teil der Clubatmosphäre zu werden und das richtige Plattenauswahlgefühlhändchen für die jeweilige Stimmungslage zu bekommen.

Das macht dann auch den Erfolg von Mathias Kaden aus, dessen Bookingplan sich mittlerweile wie ein großes Wollknäuel um den Erdball spinnt. Neben seinem heimatlichen Freude am Tanzen Label, auf dessen Plattenreleases er meist mit diesem kleinen "&" Zeichen zusammen mit Marek Hemann steht, versorgt er die Musikwelt seit einiger Zeit auch via Berliner Vakant mit Kadenschem Nachschub. Hier fühlt er sich sichtlich wohl und veröffentlichte im November 2006 bereits seine dritte EP "Synkope". Dabei verspielt er sich in letzter Zeit immer häufiger mit Labelkollege Onur Özer und mixte sich mit ihm auf "Momentum" durch die Vakant Releasewelt.

Aber weil der internationale Jetset ja nicht alles ist und zu Hause immer noch zu Hause, findet er immer wieder in die Mitte Deutschlands zurück, um sich hier ordentlich in seinen Residentclubs Muna (Bad Klosterlausnitz) und Kassablanca (Jena) auszutoben. Hier wird dann ein bisschen Chicago mit Jena vermischt, der Klanglauf perfektioniert und die Freude am Tanzen zelebriert. Da die Ein-Mann-Rave Ansteckungsgefahr bei diesem Herrn Kaden ja nicht nur zu Hause groß ist, kann man für die Distillery schon mal die Tanzpuschen schnüren. Es wird eine lange Nacht werden.

http://www.mathiaskaden.de
http://www.freude-am-tanzen.de
http://www.vakant.net

Text: My.Gucci.Boyfriend
distillery.de