SA. 24.03.07 FINEST SELECTION + BREAKIN´ THE LIMITS

up: Finest Selection:
CHRIS MANURA (Ackerdub, 3000°, Distillery, Leipzig) ANDREAS ECKHARDT (Distillery, Leipzig) HöTSCHE (Zwischenwelten, Leipzig)
down: Breakin´ the Limits:
THE HOUSE OF FIX (Tresor Records, London) MAGNETIC (Blackred, Darkstar, Leipzig) STEPHAN VON WOLFFERSDORFF (Distillery, Where the Buffalo Roam, Leipzig) STEVE K (Distillery, Syntax, Leipzig)

Start: 23:00 | add to Cal


Chris ManuraDie Kombination Andreas Eckhardt - Chris Manura ist nicht die erste fruchtbare Symbiose, die sich innerhalb unserer schalldämmenden vier Wände gebildet hat. Schon seit jeher gemeinsame Hosts der "Finest Selection" Nächte, dürften sich die beiden spätestens zur Geburtstagsnacht vergangenes Jahr in eure Herzen gespielt haben: Die Kombination aus modernem Upfront-Minimal und alten Klassikern hat junge wie alte Hüpfer gleichermaßen begeistern können und so fängt man sogar inzwischen außerhalb der Distillery an, die feinste Selektion der Herren Eckhardt und Manura ins Programm zu hieven. Wer jetzt wieder die alte Leier vom doch fehlenden Headliner anstimmt, dem sei empfohlen, den Residents endlich einmal unvoreingenommen ein Ohr - vielleicht auch zwei - zu schenken und statt großer Namen allein die Musik wirken zu lassen. Denn selbige haben besagte Herren bestens im Griff, das wurde an hiesiger Stelle schon mehrfach unter Beweis gestellt.

Text: Steffen Bennemann


The House of FixRuckno – Jason Leach und sein House Of Fix

Jason Leach und Kit McKay sind die typischen Engländer, die man nicht unbedingt zu Hause haben will. Trotz dass sie unkomplizierte Menschen sind. Authentische Musiker sind sie allemal, auch wenn das im Schnelldurchlauf nicht explizit hörbar sein mag. Aber wenn man weiß, das fast alle Sounds aus ihren Geräten ihre Herkunft im Alltag haben, macht das die Sache umso interessanter. House of Fix laufen ständig mit dem Mikro umher und nehmen alles auf, was sich sampeln lassen könnte. Egal ob das nun Kickertischatmosphäre ist, Gummistiefelklatschen in der Pfütze oder der Toilettengang einer Bekannten. Manches findet auch spontan Verwendung im abendlichen Liveset, Hauptsache der Groove stimmt.

Das musikalische Spektrum lassen sich die Protagonisten nicht einschränken. Liest man oft, um dann meist gelangweilt spätestens bei der Hälfte einer Platte oder eines Konzerts die Segel zu streichen. Techno, Electro, Hip Hop, Drum & Bass und wie die Richtungen alle heißen, hier finden sie irgendwie zusammen. Voller Energie und definitiv kein Easy Listening! Als Stilrichtung hat Jason den Begriff Ruckno geprägt - R(ock) (p)U(n)K (tech)NO.

Leidenschaftlich lassen House of Fix ihren Emotionen während des Livesets freien Lauf und sich dabei vom Publikum inspirieren. Sie lieben ihre Fans. So wie in ihrem musikalischen Auftreten leben sie auch die Party am Abend. Sie kommen als erste und gehen als letzte. Dazwischen trinken sie am meisten und gehen auf der Tanzfläche richtig ab.

House of Fix „21st Century Fix“ erschien auf Tresor
Subhead steht als weiteres Projekt fĂĽr Jason Leach

http://www.andvinyly.com
http://www.daftwerk.com
http://www.distco.co.uk

Gedanken von: Stephan von Wolffersdorff
distillery.de