FR. 02.03.07 FRIDAYCLUB: CROWD CONTROL

up: Hip Hop meets Electro:
DATA MC (Hamton Recordings, Berlin) JFB (Hospital, UK DMC Champion 2007, Battle Jam, Brighton) PEAK PHINE (Distillery, Bass Plus, Leipzig)
down: strictly Drum & Bass:
JFB (Hospital, UK DMC Champion 2007, Battle Jam, Brighton) REMASURI (Rolling Sounds, Leipzig) FULL CONTACT (Downtownlyrics)

Start: 22:30 | add to Cal


Data MCWieder einmal vereinen die Distillery und Rolling Sounds ihre Kräfte und präsentieren zur Crowd Control am 02.03.07 ein feines Line-Up, dass sowohl musikalische Experten als auch jene Partygäste, die einfach nur tanzen möchten, auf dem Dancefloor vereinen sollte.

Dass das Kürzel MC im Namen von Data MC hinten angestellt wird, hat wohl den Grund das MC Data wohl die Singularform für sich beanspruchen würde. Es heisst ja aber Data MC und so darf man diese kleine Anfangsverwirrung gut und gerne in die Tasche stecken und sich die kleine Eselsbrücke bauen, dass es sich hierbei um zwei kleine Data`s und einen MC handelt.

Genau genommen stehen hinter dem Projekt die Berliner San Gabriel, Walera Goodman und MC Ono, welche sich auf einer der berühmten LiveDemo Partys über den Weg liefen und mit Knotenpunkt San Gabriel aneinander hängen blieben. Kurzerhand wurden die Visitenkarten ausgetauscht, die drei musikalischen Laufbahnen ineinander gemixt und Data MC auf den Briefkopf geschrieben.

Walera Goodmann ist dabei gleichzeitig Produzent des Ganzen und veröffentlicht die Band auf Hamton Records, welches er zusammen mit Robert Koch von Jahcoozi betreibt. Und da auf Hamton vor allem elektronische Musik gemacht wird, kommen von hier auch die essentiellen Einflüsse für das Data im MC. So kann man die Crew nicht in eine bestimmte Schublade stecken. Die Beats sind elektronisch betanzbar und funktionieren im Technoklub genau wie beim HipHop.

Die Mischung macht den Data Sound, welcher wiederum von Ono`s Lyrics gepusht wird. Der MC hat dabei seine Walking Large Roots hinter sich gelassen und tauscht Conciousness gegen eine dreckige Portion Berlin Attitude. Wenn darauf dann noch Funk, Metal und Punk Einflüsse clashen, werden sämtliche Genre Schranken eingerissen und auf elektronischer Basis in die Distillery verlegt.

Support erhalten Data MC von JFB (der neben seinem Auftritt als Main Act auf dem Drum & Bass-Floor hier ein exklusives Hip Hop-Set zelebrieren wird) und Peak Phine, seineszeichen einer der Macher hinter den Black Belt Boogie- und Bass Plus-Events in der Distillery und im Staubsauger.

http://www.datamc.com
http://www.myspace.com/datamc
http://www.peakphine.de

Text: My.Gucci.Boyfriend


JfbNatürlich kommt auf einer Crowd Control-Party auch der Drum&Bass gebührend zur Geltung. Die Residents Dreas, Full Contact und Remasuri haben sich JFB aus Brighton eingeladen, den wohl versiertesten Turntablisten der Drum&Bass-Szene. Wer ihn im Mai 2005 in der Distillery erlebt hat, weiß, dass dies keine Übertreibung ist. Genauso wie der Gewinn der Movement Vestax Competition im Jahr 2004 (bei der er sich gegen 500 Konkurrenten durchsetzte) nicht von ungefähr kam. Mit diesem Gewinn in der Tasche sicherte er sich eine Residency bei Movement, dem hochdekorierten Drum&Bass-Club im Herzen Londons, tourte durch ganz Europa von der Algarve bis zum Schwarzen Meer und fand obendrein noch Zeit, diverse Releases auf Hospital Records, One Eye Records und Cookshop Records zu platzieren, die ausgiebig von DJ's wie Laurent Garnier, Mr. Scruff, Andy Smith (Portishead) oder LTJ Bukem supported wurden. Zudem steuerte JFB seine Scratches für Stücke von Breakbeat-Acts wie Deekline, Evil Nine oder Ed Solo bei und fungierte als DJ für Bands wie Backini oder Abstractivity.

Sein neuestes non-D&B-Projekt "Battlejam" vereint die Skillz von Beardyman, einen der besten Beatboxer Englands, sowie JFB himself und brachte bisher zahlreiche Clubs auf der Insel, aber auch in Österreich, Portugal oder Rumänien zum Kochen.

http://www.myspace.com/jfbdj
http://www.rollingsounds.de

Text: Dreas
distillery.de