FR. 03.11.06 FRIDAYCLUB: PALM BREAKS

up: Drum & Bass:
MARCUS INTALEX (Soul:r, Revolve:r) MARYJANE42 (Fraktion 42) WINDY (Freezone Rec., Cuba Crew, Leipzig) SOULSLIDE (Hyperion) MC PHOWA (Dead Metropolis, Leipzig)
down: Minimal Floor:
CHRISTIAN PHILIPP (Devinitiv) MEVA (Outland Rec., Amsterdam) ANARKI (Barfuss, Berlin) EINKLANG (Zwischenwelten, Leipzig)

Start: 22:30 | add to Cal


Marcus IntalexProblem: "Drum and Bass only attracts people under the age of 25 and certainly not enough attractive girls."

Soul:ution: "Stop playing all that cocaine-driven, testosterone aggressive nonsense that just blasts your eardrums, and play something a little more intelligent that has a decent sense of groove and maybe a little melody too."

Mit dieser Einstellung hat es Marcus Intalex weit gebracht.
Auf Doc Scott's "31 Records" leitete sein "How you make me feel" im Milleniumsjahr 2000 eine Ära der Wiederbesinnung des Drum & Bass als Musikform ein, wobei hier die Betonung auf Musik liegt. Ein Jahr später gründet er mit Soul:r sein eigenes Label mit der Unterstützung seines Buddys ST Files und dem irischen Minimalismuswunder Calibre.

Eine Sonnenschein-Crew, die es bis dato auf die magische Zahl 23 an Veröffentlichungen des Haus-Labels gebracht hat und der weltweiten Szene an Drum & Bass Aficionados ein ganzes Sub-Genre schenkte, wird selbstverständlich bei Palm Breaks Partys immer Premium Berücksichtigung eingeräumt.

Die Cuba Crew salutiert dem Renegaten und Heilsbringer aus Manchester mit einem knackigen:

"Möge der Soul mit dir sein!"

http://www.soulr.co.uk
http://www.cubacrew.com
distillery.de