SA. 17.06.06 SCI-FI DISCOTECH + BREAKIN´THE LIMITS

up: Sci-Fi Discotech:
JUSTUS KöHNCKE (Kompakt, Köln) BENé (Riotvan, Ortloff, Mod.Civil, Leipzig) BOYS'R'US (Homoelektrik, Mikrodisko)
down: Breakin´ the limits:
DMX KREW (Rephlex, Breakin', London) CREDIT 00 (Rat Life Records, Uncanny Valley) MIKA (Audiofiction)

Start: 23:00 | add to Cal


Justus KöhnckeWer "From Disco To Disco" mochte - und sein wir doch mal ganz ehrlich, das waren nicht nur die Italiener unter uns - der darf sich jetzt ein kleines Loch in den Bauch freuen, denn Justus Köhncke kommt in die Distillery. Ein Live-Gig, wohl gemerkt!
Das ehemalige Whirpoolproductions-Mitglied Justus Köhnke hat seit dem Auseinandergehen mit Hans Nieswandt und Eric D. Clark mittlerweile längst den ein oder anderen eigenen discokompatiblen Hit in die Clubs und Wohnzimmer transferiert.
Wer immer noch darüber grübelt, was Integration nun wirklich bedeutet und wie sie wohl am besten umzusetzen sei, der braucht nur mal Justus Köhncke zu hören. Der namlich versteht sich fantastisch darauf, House und Techno mit schnulzigen Schlagerelementen und funky Disco-Grooves zu vereinigen. Er liebt es, sich Songs anderer anzueignen und sie so klingen zu lassen als wären es seine eigenen. Ja, man könnte einigen seiner Coverversionen glatt die Authentizität glauben, wenn man die Originale nicht kennen würde. Last but not least singt der junge Mann auch selbst, in der Vergangenheit auf seinem Album "Was ist Musik" zum Beispiel mit Tocotronic-Sänger Dirk von Lotzow.
Seinen einzigartigen Stil verewigte Köhncke nicht nur in zahlreichen Veröffentlichungen, erschienen bei Kompakt, sondern auch in Remixen für Erasure, Andreas Dorau, Hot Chip, Stereo Total und anderen. Zudem hört man ihn immer wieder auf Compilations von Erlend öye, Steve Bug, DJ Hell oder Felix Da Housecat beispielsweise.
Justus Köhncke - das wird ein Abenteuer-Clubabend erster Klasse, der einfach Spaß macht - beim Zuhören und beim Tanzen.

http://www.kompakt-net.com
http://www.homoelektrik.de


DMX KrewAuf dem unteren Floor ist kein Geringerer als der einzige Distillery-Resident zu Gast, der sich in ein Flugzeug setzen muss, um zum Club zu kommen. DMX Krew reist aus London an und frei nach dem Motto "Breakin`the limits" entlockt er aus seinem Plattenkoffer zeiten- und genreübergreifende musikalische Vielfalt. Die Schwingungen der bebenden Tanzfläche wurden selten intensiver gemessen.

http://www.rephlex.com
http://www.idealfun.de
http://www.audiofiction.net
distillery.de