SA. 03.07.04 BLACKRED PRESENTS: THE FINAL FRONTIER!

up: The final frontier: Electro/House/Techno:
MARCO PASSARANI A.K.A. ANALOG FINGERPRINTS (Final Frontier, Nature, Pigna, Plasmek, Peacefrog, Rom) DISKO 69 (Blackred, Darkstar, Leipzig) G-SUNRISE (Blackred) TINY (Idealfun, Dresden)
down: Drum & Bass:
REMASURI (Rolling Sounds, Leipzig) FULL CONTACT (Downtownlyrics)
visual: Live-Videoanimation:
ELECTROPAINT (Super High Tech Video, Blackred)

Start: 23:00 | add to Cal


Marco PassaraniYear 2099, Excursion via Planet Rome. Beam me up, Scotty.

Die Foederation der "Planet Rom Mannschaften" wurde nach dem Angriff der Uxor Alien Armee auf Rom gegruendet. Nach diesem Disaster war keine Struktur uebrig, die Widerstandsaktionen koordinieren konnte. Schlimmer noch: einige historische Widerstandsstaetten zeigten vorruebergehend Ermuedungs- erscheinungen. Eine Reorganisation des Planetenwiderstandes war notwendig. Die Foederation ist seit dem stolzes Mitglied des Electro-nix Netzwerkes: Holland - Italien - Deutschland - England - USA.

Marco Passarani von Nature Records repraesentiert mehr als 10 Jahre harter Arbeit & Kampf an der Undergroundfront der elektronischen Tanzmusikzenerie.

Seine Reise in dieser Welt spielte immer eine zentrale Rolle: Anfang der 90iger engagierte er sich als Radiomacher auf italienischen Technosendungen um kurz danach auf Techno-Raves mitzumischen. Manchmal als DJ - manchmal als Live-Act. Seine ersten Produktionen erschienen Ende 1993 auf dem Detroiter Label Generator von Alan Oldham (a.k.a. T 1000). Kurz darauf wurden Nature Records und die eigene Distributions- und Remix-Company The Final Frontier gegruendet. (Zu Beginn mit Andrea Benedetti)

Es begann die Zusammenarbeit mit der hollaendischen Szene (er veroeffentlichte auf Interferred Communications/Den Haag), mit Rephlex Records (the Mururoa project enthaelt einen Track made by Marco) und mit AntZen (dem hiesigen Industrial Post-Pock Label). Spaeter kollaborierte er noch mit dem Skam Kollektiv in Manchester und den Electroverrueckten von der Clone/Dub familiy aus Holland. (Remix von "Hand to Phone"/Adult)

Seine Musik, die am Anfang seines Schaffens massgeblich von UR und fruehen Detroit-Produktionen beeinflusst war und in der "zweiten Phase" mehr und mehr Electro und Broken Beats Einfluesse aufnahm, ist immer sehr emotional und dynamisch zugleich. Seine letzten Werke legen den Focus umso mehr auf diese Soundeigenschaften. Electro, Hip Hop, Industrial, Techno, Ambient - auch dieser umfassende musikalische Background belegt die hohe Qualitaet des seit Beginn der 90iger entwickelten roemischen Sounds.

Eine neue Phase begann fuer Marco und Nature Records mit der Veroeffentlichung des Albums "6 Katun". Mehr DJ-Gigs und eine verstaerkte Producertaetigkeit waren die Folge. Als Mann im Hintergrund - fuer Bands wie Jolly Music, Pool, Monomorph und Ambit 3 arbeitet er unermuedlich an guter Musik.

Dieses Jahr startet Mr. Passarani unter dem Alias Analog Fingerprints eine neue Offensive. (Single "I house You" auf Peacefrog, im Herbst folgt das neue Album) Auch fuer Pigna und Nature Records sind frische Produktionen am Start. Dancefloororientiertes Material mit unverkennbarem Detroit-Einfluss der allerfeinsten Sorte.

bleed von der de-bug kommentiert "Dirty Sidewalk" (Pigna/007):

"Wenn es irgendein Label gibt, das aus Oldschooltechno von Release zu Release einen Wunschtraum macht, der nicht nur in Erfüllung geht, sondern mit jedem noch so lapidaren Clap einfach vor Erfüllung schreien lässt, dann ist das Pigna. Ich liebe dieses Label. Jeden einzelnen Track, und auch diese drei hier lassen nichts zu wünschen übrig, und das ohne banal auf die Retroschiene zu kloppen, sondern auf eine eigentümliche Weise deep und melodisch mit dennoch slammender Attitude. Marco Passarani war noch nie so gut wie zur Zeit und er ist ja eh schon eine Legende. "Dog Shit" lässt über dunkle Acidbasslines eine dieser unerreichbar upliftenden Melodien federn, "Taxes For The Trash" erinnert mit seinen Rolandstunts an die besten UR-Zeiten und mit "Cleaned Up" gibt es noch einen rasenden Track voller Chords und Euphorie. Killerplatte."

Eine der produktivsten und am meisten unterschaetzten Underground Szenen - heute vertreten durch Ihren praegendsten Aktivisten.

Blackred:
first into battle - last to leave!


The Final Frontier
Peacefrog
Blackred
distillery.de