SA. 01.03.03 FIVE YEARS OF FRISBEE TRACKS

up:
GOOD GROOVE (Frisbee Tracks) CHRIS MANURA (Ackerdub, 3000°, Distillery, Leipzig)
down:
VANGUARD (Frisbee) ASEM SHAMA (Vanguard) LARS CHRISTIAN MüLLER (Distillery, mindcookies)

Start: 23:00 | add to Cal


GoodGrooveBereits seit mehreren Monaten sorgt ein Track in den weltweit angesagtesten Clubs fuer kollektive Begeisterung: "Flash", dessen extrem hoher Wiedererkennungs -wert auf den Originalsamples von Queen's Titelsong zum Kultfilm Flash Gordon basiert. Dieser Song wurde von den Hannoveraner Producern VANGUARD, hinter dem seit mehr als 5 Jahren die beiden Musiker ASEM SHAMA und AXEL BARTSCH stehen, gecovert und erschien als Bootleg vor mehren Monaten auf dem Frankfurter Label Frisbee Tracks. Diese Vinylveroeffentlichung weckte sofort die Aufmerksamkeit vieler Top-DJ's, wie zB Richie Hawtin, Carl Cox oder Moguai um nur einige zu nennen, die "Flash" seitdem in ihren Sets mit extremer Publikumsresonanz featuren.

Virgin Music Germany ist es nun gelungen sich die weltweiten Rechte an der herausragenden Nummer zu sichern und zudem Queen persoenlich so von dem Remake zu begeistern, daß sich die Kultband sofort dazu bereit erklaerten, "Flash" sogar als gemeinsames Projekt unter dem Namen Queen + Vanguard zu ver- oeffentlichen, was natuerlich nicht alle Tage vorkommt. Um diesem Paket noch die Krone aufzusetzen wird eine Adaption des Originalcovers verwendet und im zuge- hoerigen Video sind neben Originalszenen des 80er Jahre Kultfilms Flash Gordon von Dino De Laurentis auch noch Ausschnitte aus Queen Videoklassikern mit der Original- besetzung Freddie Mercury, Brian May, Roger Taylor und John Deacon zu sehen, die sicherlich nicht nur bei alten Queen Fans das Herz noch einmal hoeher schlagen lassen werden. Real Superheroes strike back!

Der erste Release auf Frisbee Tracks erschien im Dezember 1997 Vanguard - March on Washington.Seit 5 Jahren steht Frisbee Tracks fuer den konstanten Output treibender, clubbezogener Grooves zwischen den Polen Standgas-, Electro- und Duesentech. Kuenstler wie Vanguard, Monika Kruse, Voodooamt aka Patrick Lindsey, Paul Brtschitsch, Roland Casper, Ricardo Villalobos, Leaders of the 909 aka Joerg Henze, Christian Berg, Royal Force und natuerlich Good Groove selbst, stehen fuer personalisiertes Techno-Design, beeinflusst und durchdrungen von Minimalismus, House und Toolterror.-

Vanguard aka Axel Bartsch und Asem Shama

Lauscht man dem Puls der Nacht dann hoert man den Sound von Vanguard aka Axel & Asem aus den Boxen schallen. Spaetestens seit ihrer Hitsingle "Dort wo alles begann.." sind die beiden Vollbluttechnoiden Hannovers einziger ernstzunehmender Techno-Exportartikel. Appropos "Dort wo alles begann...", es beginnt mit Hip Hop, Acid House und deren Schnittmengen als Axel und Asem noch als voellig unvorbelastete Nichtmusiker gegen Ende der Achtziger Jahre ihre Sturm- und Drangphase mit feiern und Platten kaufen verbringen und schon eine merkwuerdige Affinitaet zur DJ-Zunft verspueren, die schnell auch in heimischen Mixsessions zum Ausdruck kommt. Ein wenig ernster wird es fuer den damals siebzehnjaehrigen Asem schon, als ein Freund von ihm beschließt ein Homestudio zu gruenden, in dem Asem seine ersten Hip Hop Tracks produziert. Mit seinen Studiokollegen sorgt er in dieser Zeit auch fuer Furore auf diversen lokalen Hip-Hop Jams. Hoehe- und gleichzeitig auch Endpunkt dieses Treibens ist Asems erste Produktion auf Vinyl, ein Track auf dem Asher D (Partner von Daddy Freddy) Album "Still Kickin´" der durch ein Treffen mit Asher auf einer Jam zustande kommt.

Doch in diesen Tagen hoert man aus der Ferne schon den Technobeat mit maechtigen Schritten heranstampfen, und spaetestens nachdem Axel & Asem im Urlaub 92 in Spanien ihr erstes Technotape ergattert haben, erwaechst der Wunsch, aktive Mitglieder dieser Bewegung zu werden. Erstes Resultat ist die Ravesyndrome, die im Winter 92 den Startschuß zur legendaeren Veranstaltungsserie gibt, die Hannover in den uneingeschraenkten Feierwahn stuerzt und den beiden erlaubt, mit den damaligen Groeßen der Szene aufzulegen. Insgesamt vierzehn Events bis Ende 93 sind es, die sie im ehemaligen Kino "Weltspiele" mit großem Erfolg durchfuehren. In dieser Zeit bauen Axel und Asem auch ihr Studio auf und beginnen ihren Weg als Technoproduzenten. Ihre erste Live P.A. fahren sie, damals unter dem Pseudonym "Raveraid" auf der 52 Stunden dauernden letzten "Ravesyndrome" im "Weltspiele" Sylvester '93 - '94, das kurze Zeit spaeter unter den feuchten Augen tausender Partymaniacs der Abrißkugel zum Opfer faellt. "Die Zeit im "Weltspiele" war entscheidend fuer unsere Entwicklung, dort wurden die Weichen gestellt", sind sich beide einig. '94 gruenden Axel und Asem dann ihr Label Syndrome Audio, auf dem sie sich bis `95 mit insgesamt sieben eigenen Veroeffentlichungen als "Raveraid" und spaeter als "Digital Age" erstmal gruendlich austoben und Kombinationen von Acid, Breakbeat und Diversen anderen Styles ausprobieren.

Internationale Anerkennung Erlangen sie '96 mit Releases auf Bush Records "Surreal E.P." (Bush 38), Planet of Drums (05) und Party Rock "Crossroads". "In dieser Zeit haben wir unseren Stil kultiviert, wir haben gemerkt, wie wir wirklich klingen wollen". '97 erhalten Axel & Asem einen Anruf von Klaus Loeschner, besser bekannt als DJ Good Groove, der Interesse an einem Demo der beiden bekundet, das der erste Release auf Frisbee Tracks werden soll: Vanguard "March on Washington" (FT 001). Der Grundstein fuer eine aeußerst fruchtbare Zusammenarbeit ist gelegt, es folgen weitere Releases auf Frisbee unter anderem Vanguard "Running Scared" (FT 007), Vanguard "Swamp" (FT 010), Vanguard "Dort wo alles begann...," (FT 015), Asem Shama "The Gateway" (FT 019)... und die erfolgreiche Teilnahme an der Frisbee Tour als DJs und Live P.A. Asem beginnt mit der FT 019, "The Gateway", im Sommer '99 auch Solo zu produzieren, es folgen auch Releases auf Utils und Shokoy, und Asem gruendet das eigene Label mit dem Namen Ghostline. Das erste Vanguard- Album mit dem Titel "Alles oder Nichts" wird auf Frisbee Tracks, im Oktober 2000 veroeffentlicht und bei der Frisbee Tracks "Cruising Level Tour" auch live vorgestellt... 2001 hat Vanguard einen internationalen Status erreicht und bekannte Groeßen wie Chris Liebing oder CJ Bolland remixen Titel aus ihrem Debut-Album. Axel und Asem hatten die erste Veroeffentlichung auf dem Thomas Schumacher Label Spielzeug (Axel Bartsch und Asem Shama "Drumcodes") und auch Axel Bartsch beginnt solo zu produzieren.
distillery.de