SA. 18.01.03 ART OF PERCEPTION / FORTE TOUR

up:
CHRIS MANURA (Ackerdub, 3000°, Distillery, Leipzig) B.LUE (Gods of House, Dresden)
down:
CHRISTIAN MORGENSTERN (Kanzleramt, Köln) MARAL SALMASSI (Konsequent Records)

Start: 23:00 | add to Cal


Christian MorgensternWir freuen uns, Euch heute einen ganz besonderen Leckerbissen bieten zu koennen: Christian Morgenstern live. Schon seit Jahren versuchen wir, ihn live zu bekommen, da er jedoch nicht viele Gigs macht war es logischerweise ganz schon schwer. Aber nun und auch noch zusammen mit seiner Freundin Maral Salmassi koennt Ihr Euch auf einen musikalisch sehr schoenen Abend freuen.

Christian Morgenstern wurde am 10.11.1975 in Duesseldorf geboren.Schon in jungen Jahren praegte ihn ein außerordentliches Interesse fuer Technik und Elektronik. Mit 15 kaufte er sich einen gebrauchten Commodore Amiga und begann sich fuer Computergrafik zu interessieren. Zusammen mit einem Schulfreund gruendete er ein Computergrafik-Team, und erstellte das Artwork fuer fruehe computeranimierte Kurzfilme. Erste musikalische Schritte machte Christian Morgenstern um 1994. Unter ausschließlicher Verwendung Amiga-internen Klangmaterials produzierte er 80er Synthie-Pop Stuecke, die teilweise klanglich stark an die alten C64er Zeiten erinnerten. Tracks aus dieser Zeit wurden unter anderem auf Kurbel Records und Forte Records veroeffentlicht (u.a. Frt-01: Christian Morgenstern - Night of the living deaf oder auch Hawaii Blue: X-mas in Freiburg).1995 kam Christian Morgenstern zum ersten Mal mit professionellem Musikequipment in Kontakt, als ihn ein Freund aus Stuttgart anrief und erzaehlte, daß er sich einen Yamaha SY85 gekauft hatte um elektronische Musik zu produzieren. Kurzerhand entschloss sich Christian Morgenstern (nachdem er zwei Wochen lang in einer Stahlschmelzerei gearbeitet hatte) ein Mischpult und ein Effektgeraet zu erwerben, und reiste nach Stuttgart.Ungefaehr sechs Monate spaeter veroeffentlichten sie unter dem Pseudonym Human Target ihre erste Single auf dem eigenen Label. 1996 trennte sich Human Target. Christian Morgenstern kaufte sich einen Sampler und begann alleine zu produzieren. Er veroeffentlichte seine erste Solo-Single CHR$ - ...minus 38 and counting... auf Important Extracts Records, traf Heiko Laux und gab ihm das Demotape, auf dem sich die Tracks fuer die im Folgemonat auf Kanzleramt Records erschienende Miscellaneous EP befanden. Ende 1996 absolviert Christian Morgenstern ein fuenf-monatiges Praktikum in einem Computer-Animations-Studio und produzierte zwei experimentelle Musik-Videos fuer Stuecke der Miscellaneous EP.1997 zog er nach Koeln und begann ein Studium der Kunsthochschule fuer Medien. Es folgten weitere Veroeffentlichungen auf Kanzleramt Records. Nach diversen Produktionen auf Labels wie Kurbel, Konsequent und Creation Rebel gruendete Christian Morgenstern 1999 sein eigenes Label Forte Records. Waehrend Christian Morgenstern seine fruehen Stuecke noch auf minimalem Equipment und dem Amiga produzierte, arbeitet er nun vorrangig mit dem Mac sowie analogen Geraet und Roehrenverstaerkern aus den 70er und fruehen 80er.Den anfaenglichen Soundexperimenten und teilweise schwer einzuordnenden Techno- und Ambientvarianten, die den Charakter bisheriger Maxis bestimmten, folgen heute klar umrissene Tracks, in denen stilsicher die Spielarten des Genres zitiert werden. Mit seinem Debutalbum Death before Disko, das auf seinem eigenen Label Forte Records erschienen ist, beschreitet er in seiner ureigenen Kompilation Wege, die fuer Christian Morgenstern als stilbildend zu verstehen sind, und seinem Ruf als einen der vielseitigtsten Techno-Musiker weiter festigen. Parallel zu Death before Disko produziert Christian Morgenstern 2000 seinen ersten Kurzfilm M.i.l.k, der gleichsam als Vordiplomarbeit fungierte.Nach kurzer Abstinenz erschien im Februar 2001 sein neues Album Hawaii Blue.In bisherigen Veroeffentlichungen lediglich angedeutet, manifestiert sich bei Hawaii Blue erstmalig deutlich der Einfluss, den die Pop- und Rock der 80er Jahre auf den Kuenstler hatte. Ende diesen Jahres beendet er vorzeitig sein Studium, um sich von nun an voll und ganz seinem Label und der Musik widmen zu koennen. Gerade arbeitet Christian Morgenstern an einem weiteren Album, welches vorraussichtlich Anfang 2003 released wird.

Maral Salmassi begann ihre Kariere als DJ 1994. Nur kurze Zeit spaeter spielte sie als Resident DJ in einigen Clubs in Koeln und Umgebung.

1996 entschloss sie sich einen Blick hinter die Kulissen des Musik Biz zu werfen und begann ihre Arbeit im Musik-Vertrieb. Waehrend dieser Zeit konzentrierte sie sich immer mehr auf kleinere Techno und Elektro Underground Labels aus Detroit und Deutschland. Sie bemerkte den Bedarf und unterstuetzte speziell Elektro, welcher einen Platz in der deutschen Club Landschaft haben sollte.

1997 beendete sie ihr Studium und startete ihr eigenes Techno Label Konsequent Records, welches zu den fuehrenden Techno Labels aus Deutschland anvancierte. Sie wurde Mitbegruenderin von Formic Distribution und schaffte sich damit mehr Freiraeume fuer ihre Arbeit, um die Musik, die sie liebt gezielter zu unterstuetzen.

Maral Salmassi spielte waehrend dieser Zeit als DJ und wurde bekannt fuer ihre vielseitigen DJ sets (Sonar Festival/Barcelona, Tresor/Berlin, Stammheim/Kassel, Moog/Barcelona, Rotefabrik/Zuerich, Loft/Lausanne, Matrix / Zuerich, Studio 672/Cologne, Danube Rave/Linz, Explosiva/Turin, Spectrum /Frankfurt, Prag/Stuttgart, M1/Stuttgart, Electric/Tel Aviv...) und organisierte auch viele Techno und Elektro Partys in Koeln und Umgebung.

1999 startet sie ihr zweites Label Art of Perception um ihre Vision von elektronischer Musik auf eine einzigartige Weise zu verwirklichen. Sie beendete ihre Vertriebsarbeit, um sich voll und ganz ihrem Soundtrack-Label Art of Perception zu widmen, welches von Beginn an ein voller Erfolg war.

Maral Salmassi veroeffentlichte einige Mix CD's. Ihre Mix Compilation Nu Forms of Techno wurde international als eine der herausragendsten Mix CD's bezeichnet.

http://www.kanzleramt.com
http://www.television-records.com
distillery.de