SA. 28.09.02 MOON HARBOUR + TERENCE FIXMER

up: Moonharbour Floor:
HOSCHI (Sense Music) MATTHIAS TANZMANN (Moon Harbour, Distillery, Leipzig) MARLOW (Room with a View, Objektivity, Weimar)
down: Distillery floor:
TERENCE FIXMER (Gigolo) DENNIS SIEMION

Start: 23:00 | add to Cal


Terence FixmerTerence Fixmer Tracks wie etwa "Rage" oder "Electrostatic" tauchten in der Vergangenheit nicht wenige Male in den Sets auf von Sven Väth und Hell, dem Fixmer wohl auch einen Plattendeal beim Gigolo Label zu verdanken hat. Nebenbei stellt Fixmer mit David Caretta, Tampopo, Miss Kittin & The Hacker die French Connection dar in Hells (Platten-)Kitchen. Fixmer ist bekannt für bisweilen sehr technoides Starkstrom EBM Geboller. Seit dem Ende der 90er wurde man ueberhäuft mit 10-Jahrestagen überall in der House- und Techoszene, alle mehr oder weniger schlecht. Aber 15 Jahre aktiver Arbeit an der Front ist ein Zeitraum, auf den man stolz sein kann, zumal wenn man seinen Prinzipien treu geblieben ist und den Verführungen des Ausverkaufs standhielt.

http://www.gigolo-records.de


Seit 1987 ist Holger "Hoschi" Wick einer der Aktivposten und Motoren der deutschen Techno- und Houseszene.Stichwort eigene Produktionen: Hoschi war einer der Protagonisten der Szene, als er 1989 mit seinem damaligen Partner Giora Schein auf New Zone unter dem Projekt "Konzept" veröffentlichte. Von "Hyponautic Beats", einem der ersten cross-over Hits, der elektronische Musik entscheidend beeinflusste, verkauften sich 18.000 Stück.Mit Produktionen wie "Purple Plejade" (mit Thomas P. Heckmann) auf Djax Up, "Mad Scientist" auf Communique USA und "Nervous Projekct" auf labworks sorgte er für Aufsehen. 1992 gründete er mit Andy Duex den Now! Record Store in Mainz, der 1995 Plattenladen des Jahres wurde.Den größten Teil seiner Energie steckte Hoschi jedoch in seine eigenen Produktionen. So gründete er 1991 das Label Labworks, auf dem u.a. Künstler wie Dave Clarke, Jesper Dahlbeck, Freddy Fresh und Woody McBride veröffentlichten.Weiterhin startete er in Mainz Virtual Recordings und hatte mit "Rok da House" unter dem Pseudonym Wicked Wipe einschlagenden Erfolg in der hiesigen Clubszene.Seit 2001 ist er A&R und Label Manager bei EFA, einem der größten Vertriebe für indenpendend Labels in Deutschland. Und mit zwei Inhouse-Compilations bekam er hohe Anerkennung, nicht nur fuer sich selbst, sondern für die gesamte Deep House Szene in Deutschland.

http://www.sensemusic.de
distillery.de